PN 3.JPG

Frauen aus Aberglaube verbrannt In Papua-Neuguinea gibt es bis heute die Hexenjagd

Hexenverfolgung kennt Europa vor allem aus dem Mittelalter. Doch das grausame Ritual gehört längst nicht der Vergangenheit an. Auch heute noch werden in vielen Ländern Frauen misshandelt, gefoltert und verbrannt – zum Beispiel in Papua-Neuguinea. Der "ntv Auslandsreport" berichtet.

0b1b6ee20230240a9f62150b7f2a66a7.jpg

"Vielleicht ist es die Hölle" Geflüchtete fürchten Zustände in "zweitem Moria"

Das Feuer in Moria habe sich angefühlt wie "ein Weltuntergang", berichtet ein ehemaliger Bewohner des Camps. Nun sollen die Geflüchteten in ein neues Zeltlager ziehen, weg von der Straße. Doch die Einrichtung umgeben üble Gerüchte, die Menschen haben Angst.

132449244.jpg

Giganten als Touristen-Attraktion "Geister"-Kreuzfahrtschiffe parken vor England

Rund 30 Millionen Urlauber verbringen 2019 ihren Urlaub auf einem der knapp 400 Kreuzfahrtschiffe weltweit. Doch dann bremst das Coronavirus die schwimmenden Hotel-Giganten aus. Viele von ihnen liegen nun vor der englischen Küste, wo sie mittlerweile eine Touristenattraktion sind.

Italien.JPG

Warnung von Umweltschützern Corona-Müll wird in Italien zum Problem

Italien gehört zu den Ländern in Europa, die die Corona-Krise besonders schwer getroffen hat. Jetzt, wo die Infektionskurve abgeflacht ist, treten andere Folgen der Pandemie zutage: Es gibt deutlich mehr Plastikmüll. Umweltschützer sind alarmiert.

Thailand.JPG

Protest gegen Monarchie und Staat Thailändische Jugend begehrt auf

Seit Wochen gehen in Thailand meist junge Leute auf die Straße. Sie demonstrieren gegen die Militärregierung und kritisieren den König. In dem asiatischen Land ist dies ein Unding, denn auf Majestätsbeleidigung steht Gefängnis. Doch die Protestler lassen sich nicht einschüchtern.

Unbenannt-2.jpg

Surreal schöner Busse-See Wo die Riesen-Austern wachsen

Riesenaustern in Russland: Eine einzige kann eineinhalb Kilo wiegen. Und dafür muss man nicht mal tauchen. Nur die Anreise ist etwas lang: Von Moskau aus sind es gut acht Flugstunden auf die Insel Sachalin. Da liegt der Busse-See, in dem die Riesen-Austern leben.

73db570aecfe4700680529cb94ee6747.jpg

Alter in der Krise ein Vorteil? Biden will mit Harris und Besonnenheit punkten

Joe Biden geht gemeinsam mit Kamala Harris ins Rennen ums Weiße Haus. Harris könnte als erste Frau Vizepräsidentin der USA werden. Warum die Juristin eine kluge Wahl ist und wie Biden seine vermeintliche Schwäche in eine Stärke verwandelt, berichtet ntv-Korrespondent Peter Kleim.

uiguren.jpg

Uiguren brutal unterdrückt China zwangssterilisiert offenbar junge Frauen

Chinas Vorgehen gegen die Uiguren scheint systematischer zu sein, als bisher gedacht. So gibt es nun Berichte über staatlich angeordnete Abtreibungen und Zwangssterilisationen. Einige Betroffene berichten über die erschreckenden Vorfälle.

Jonathan vom Nazi zum Juden Collage.jpg

Jahrelanges Doppelleben Wie Yonatan vom Nazi zum Juden wurde

Als Jugendlicher freundet sich Yonatan Langer im Karateverein mit Neonazis an. Schnell steigt er zu einer Führungsrolle in der Szene auf. Mit der von ihm mitgegründeten Gruppe "Vigrid" plant Langer Anschläge auf Ausländer und Juden. Dann nimmt sein Leben eine drastische Wende.

Chinese Virus.JPG

"Corona ist deine Schuld" Trump heizt Übergriffe gegen Asiaten in USA an

In den USA häufen sich Anfeindungen und auch körperliche Attacken auf asiatisch aussehende Menschen. Kritiker geben Donald Trump eine Mitschuld daran, denn der US-Präsident lässt kaum eine Gelegenheit aus, China für die Pandemie verantwortlich zu machen.

Jordantal.JPG

"Israelis provozieren Gewalt" Das bedeutet Jordantal-Annexion für Palästinenser

Israel will auf Grundlage eines US-Plans bis zu 30 Prozent des Westjordanlands annektieren. Erste Schritte sollen jetzt beginnen. Das Vorhaben stößt auf viel internationale Kritik. Aber was sagen die Menschen, die wirklich betroffen sind? Der "ntv Auslandsreport" fragt sie.

imago0101835201h.jpg

Zweite Corona-Welle Israel zieht die Notbremse

Es sah so gut aus in Israel: Das Land hatte die Corona-Krise sehr schnell im Griff und konnte die eingeführten Beschränkungen früh wieder lockern. Doch die schnell wiedergewonnene Freiheit der Israelis scheint sich zu rächen. Die Fallzahlen steigen erneut. Erste Hotspots sind bereits gesperrt.

china-corona-hundertschaften.jpg

Zweite Corona-Welle In Peking herrschen Angst und Unsicherheit

China hat mit seinen 1,4 Milliarden Einwohnern etwa halb so viele Covid-19-Tote wie Deutschland - so zumindest die offiziellen Zahlen. Nun gibt es angeblich eine zweite Infektionswelle in Peking. Doch war die erste tatsächlich vorbei? Der ntv Auslandsreport spricht mit Anwohnern der Stadt.

Tuerkei 2.JPG

Umfangreicher Corona-Schutz Das ist neu bei Einreise und Urlaub in der Türkei

Manche werden diesen Tag kaum erwarten können: Ab dem 15. Juni ist die weltweite Reisewarnung der Bundesregierung aufgehoben. Für die Türkei gilt diese Corona-Lockerung noch nicht. Das Land bereitet sich dennoch auf Reisende vor. Wie, zeigt Ihnen ntv.

Mykonos.JPG

"Wird nicht wie früher sein" Mykonos ist bereit für die Touristen

Griechenlands Inseln sind lange Zeit wegen der Corona-Pandemie für Nicht-Einheimische gesperrt. Das zahlt sich aus. Es gibt nur wenige Infektionsfälle auf den Inseln. Nun aber warten hier alle, dass endlich die Touristen kommen. Der "ntv Auslandsreport" stattet Mykonos einen Besuch ab.

fcf59be468b16fa71acff2da29ade92a.jpg

Pandemie versus Hunger Lockdown in Südafrika lässt Menschen verzweifeln

Südafrika zählt auf dem afrikanischen Kontinent zu den Hotspots der Corona-Pandemie. Doch international gesehen sind die Infektionszahlen gering. Deshalb wirken die teils drastischen Einschnitte ins Leben vielen Menschen übertrieben, denn sie schaffen auch neues Elend. Experten warnen dennoch.

Unbenannt-9.jpg

Kaum eine Familie ohne Tote Bergamo ist von Corona-Katastrophe tief gezeichnet

Nirgendwo in Europa wütet das Coronavirus so schlimm wie in Bergamo. Tausende Tote, überfüllte Krankenhäuser - wochenlang ist die italienische Stadt im Ausnahmezustand. Die Einwohner sind tief gezeichnet. Und versuchen dennoch ganz vorsichtig etwas Normalität zuzulassen.

Unbenannt-10.jpg

Trumps Virus-Aussage schürt Hass Gewalt gegen asiatisch aussehende Menschen nimmt in den USA zu

Regelmäßig bezeichnet US-Präsident Trump das Coronavirus als "chinesisches Virus". Einige US-Bürger ziehen daraus den fatalen Schluss, dass Chinesen schuld an der Corona-Krise seien. Der Hass wächst, immer häufiger werden asiatisch aussehende Menschen diskriminiert und angegriffen.

Unbenannt-7.jpg

Keine Touristen, kein Einkommen Corona-Krise trifft malerische "Cinque Terre" hart

Malerisch liegen die "Cinque Terre" an der italienischen Riviera. In den engen Gassen der fünf Orte treten sich normalerweise die Touristen auf die Füße. Jetzt bleiben die Gäste aus. Fast alle Dorfbewohner aber leben vom Tourismus - und hoffen, die Corona-Krise irgendwie zu überstehen.

Unbenannt-2.jpg

Unwirksames Krisenmanagement Russlands Vertrauen in Putin sinkt auf Rekordtief

Die Corona-Krise trifft Russland mit ganzer Härte, trotz eines wochelangen Lockdowns steigen die Infektionszahlen in Rekordtempo. Ebenso rekordverdächtig sind die Umfragewerte: Die Zufriedenheit der Bevölkerung in die Amtsführung von Präsident Putin bricht dramatisch ein.

Mafia Corona-Krise.JPG

Justiz-Skandal in Italien Mafiabosse dürfen in Corona-Krise nach Hause

Jahrelang sind ihnen die Fahnder auf den Fersen, dann werden sie endlich geschnappt: Mafiabosse der Camorra und der Cosa Nostra. Doch jetzt in der Corona-Krise kommen Dutzende hochrangige Mafiosi aus den Hochsicherheitsgefängnissen frei.

Brasilien.JPG

Von Regierung im Stich gelassen Corona-Situation in Brasilien ist katastrophal

Brasiliens Präsident Bolsonaro spielt mit dem Leben seiner Landsleute. Der ultrarechte Politiker spricht im Zusammenhang mit Covid-19 von einer weltweiten "Hysterie". Für ihn ist es nur eine "kleine Grippe". Derweil explodieren die Infektionszahlen. Massenhaft werden Gräber ausgehoben.