Panorama

Welle von Kunden-Klagen: Aufheller-Creme macht Flecken auf der Haut

"Hätt’ ich ein Kind, so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie Ebenholz", heißt es in Grimms Märchen vom Schneewittchen. Viele Asiatinnen eifern noch heute diesem Schönheitsideal nach. Schwarze Haare und rote Lippen erreichen sie problemlos. Nur die weiße Haut bereitet Sorge.

Nach dem japanischen Schönheitsideal sollten vor allem Frauen eine Haut so weiß wie Porzellan haben.
Nach dem japanischen Schönheitsideal sollten vor allem Frauen eine Haut so weiß wie Porzellan haben.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Die japanische Kosmetikfirma Kanebo hat erhebliche Probleme mit ihren Produkten zum Aufhellen der Haut eingestanden, wie sie in asiatischen Ländern häufig genutzt werden. Der Konzern habe aus Japan selbst knapp 15.200 Beschwerden wegen Produkten mit dem Wirkstoff Rhododenol erhalten, teilte das Unternehmen mit. Demnach kam ein Drittel der Beschwerden von Menschen mit "ernsten Symptomen" wie mindestens drei hellen Flecken oder Flecken von mehr als fünf Zentimetern Durchmesser.

Kanebo sah sich bereits im Juli gezwungen, wegen der Probleme mit dem Wirkstoff rund um die Welt Millionen Packungen zurückzurufen. Im September musste Kanebo einräumen, dass auch eine Woche nach der Rückrufaktion noch die betroffenen Produkte versandt worden waren. Der Konzern hat zugesagt, für die medizinische Behandlung der Betroffenen aufzukommen.

Bei dem von Kanebo als Rhododenol bezeichneten Aufheller handelt es sich um die chemische Verbindung 4-(4-Hydoxyphenyl)-2-Butanone.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen