Panorama
Der brasilianische Hintern ist momentan besonders gefragt bei Dr. Miami.
Der brasilianische Hintern ist momentan besonders gefragt bei Dr. Miami.(Foto: Twitter/Dr. Miami)

Schönheitsoperationen online: Dr. Miami twittert blutige OP-Fotos

Wer schon immer wissen wollte, wie es in einem Operationssaal zugeht oder wie ein künstlicher Po aussieht, sollte die Internetkanäle von Dr. Miami besuchen. Der US-Chirurg postet Fotos seiner Patienten vor, während und nach ihren Schönheitsoperationen.

Ein größerer Busen, eine kleine Nase oder eine Fettabsaugung gehören für den US-amerikanischen Chirurgen Michael Salzhauer zum täglichen Geschäft. Doch im Gegensatz zu vielen seiner diskreteren Kollegen postet Salzhauer alias Dr. Miami - wie er sich selbst nennt - die Ergebnisse seiner Arbeit in den sozialen Medien. Bei Instagram, Snapchat oder Twitter kann sich so jeder Interessierte die Vorher- und Nachherbilder der Schönheitsoperationen ansehen.

Beim Posten seiner Fotos nimmt der Arzt aus Florida weder Rücksicht auf die Privatsphäre seiner Patienten noch auf die Nerven seines Publikums. Die teilweise blutigen Motive können recht verstörend wirken. Trotzdem haben 280.000 Menschen seinen Instagram-Kanal abonniert und verfolgen seine Arbeit. Neben Fotos der Operationsergebnisse teilt Dr. Miami auch Videos aus dem Operationssaal, in denen er fröhlich neben seinem Patienten tanzt. Zudem lassen sich viele Selfies des Arztes finden, auf denen er mit Krone und Zepter wie ein König oder als gute Märchenfee posiert.

"Soziale Medien erlauben es mir, meine Kreativität auszudrücken. Sie verbinden mich mit meinen Patienten auf einem humanen Level und nicht auf einem abgehobenen kitteltragenden 'Ich bin der Doktor'-Niveau", erklärt Salzhauer seine Medienaffinität dem US-amerikanischen "Vice"-Magazin. Zudem habe er seit seinem Studium nie mehr so viel Spaß gehabt wie mit sozialen Medien, so der Arzt. Und so kann man den ganzen Tag von Dr. Miami auf seinen Kanälen verfolgen.

Kampf für die Schönheit

Seine Patienten scheint die Internetaffinität des Chirurgen nicht zu stören. Er ist meistens bereits ein Jahr im Voraus ausgebucht. Salzhauer selbst sieht in Instagram, Twitter und Snapchat die Möglichkeit, den ganzen Prozess einer Schönheitsoperation - vom Vorgespräch bis zur Nachbehandlung - zu dokumentieren und zu zeigen, wie ein Chirurg genau arbeitet. Seine Patienten fassen dadurch Vertrauen, ihr Gesicht in seine Hände zu legen, erklärt der US-Amerikaner im Gespräch mit "Vice".

Salzhauer bezeichnet seine Patienten liebevoll als "Beautywarriors" (Schönheitskämpfer) und hat sogar ein Kinderbuch namens "My Beautiful Mommy" (Meine schöne Mutter) geschrieben. Darin finden sich Illustrationen einer Mutter, die sich einer Bauchstraffung und einer Nasenkorrektur unterzieht, um noch schöner für ihre Familie zu werden. Salzhauer möchte mithilfe des Buches Eltern Mut machen, eventuelle Schönheitsoperationen vornehmen zu lassen und sie ihren Kindern angemessen zu erklären - ohne Scham.

Das Buch rief allerdings viele Kritiker auf den Plan, die ein falsches Schönheitsideal propagiert sahen. Salzhauer selbst rechtfertigte seinen schriftstellerischen Versuch damit, dass sich Kinder durch die Lektüre seines Buches besser an eine mögliche chirurgische Verwandlung der Eltern gewöhnen und sich in den Prozess einbezogen fühlen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen