Politik
(Foto: REUTERS)

Terrorserie in belgischer Hauptstadt: IS bekennt sich zu Anschlägen in Brüssel

Zwei Anschläge erschüttern die belgische Hauptstadt: Mindestens 30 Menschen kommen ums Leben. Mehr als 200 werden verletzt. Am Nachmittag übernimmt die Terrormiliz IS die Verantwortung.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu den Terroranschlägen von Brüssel mit mindestens 34 Toten bekannt. Das berichtet die dem IS nahestehende Nachrichtenagentur Amaq im Internet.

Die Agentur AMAQ erklärte: "Kämpfer des Islamischen Staates haben am Dienstag eine Reihe von Anschlägen mit Bombengürteln und Sprengvorrichtungen verübt, die auf den Flughafen und eine zentrale Metro-Station der belgischen Hauptstadt Brüssel zielten."

Bei den Anschlägen sind nach derzeitigen Erkenntnissen mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Offizielle Schätzungen gehen von etwa 230 Verletzten aus. Das nationale Krisenzentrum veröffentlichte die Zahlen. Etwa 100 Menschen wurden demnach am Flughafen Zaventem verletzt, weitere 130 bei der Explosion in der Metrostation Maelbeek. Am Flughafen seien etwa zehn Menschen ums Leben gekommen, an der Metrostation ungefähr zwanzig. Die genaue Zahl der Opfer stehe aber noch nicht fest.

Hier erfahren Sie mehr.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen