Politik
Ausstehende können keine Beschädigungen an der iranischen Botschaft im Jemen erkennen.
Ausstehende können keine Beschädigungen an der iranischen Botschaft im Jemen erkennen.(Foto: dpa)

Saudis bestreiten Luftangriff: Iranische Aussagen "falsch und nichtig"

Die Vorwürfe des Iran in Richtung Saudi-Arabien sind offenbar falsch. Die von Saudi-Arabien angeführte Militärallianz dementiert, dass die iranische Botschaft Ziel eines Luftangriffs geworden ist. Weitere Seiten bestätigen diese Version.

Video

Saudi-Arabien bestreitet, die iranische Botschaft im Jemen angegriffen zu haben. Die Behauptungen des Iran seien "falsch und nichtig", heißt es in einer Erklärung der von Saudi-Arabien angeführten Militärallianz. Das jemenitische Außenministerium dementierte ebenfalls, die Botschaft sei Ziel von Angriffen gewesen. Auch Bewohner der Hauptstadt Sanaa bestätigten, das Botschaftsgebäude sei nicht beschädigt.

Der Iran hatte Saudi-Arabien am Donnerstag vorgeworfen, die Botschaft mit Kampfflugzeugen angegriffen zu haben. Dabei soll ein iranischer Wächter schwer verletzt worden sein. Nur wenige Stunden später zog die iranische Regierung jedoch einen Teil ihrer Anschuldigungen zurück: Bei einem Luftangriff in Sanaa sei auch eine Rakete "in der Nähe" der iranischen Botschaft eingeschlagen.

Die beiden Erzrivalen liefern sich im Jemen einen Stellvertreterkrieg, auch im Syrien-Konflikt konkurrieren sie. Die von Saudi-Arabien angeführte Militärallianz sunnitischer Staaten kämpft im Jemen gegen die schiitischen Huthi-Rebellen, die vom Iran unterstützt werden. Die Spannungen zwischen den beiden Regionalmächten hatten sich nach der Hinrichtung eines schiitischen Geistlichen und Regimekritikers in Saudi-Arabien erheblich verschärft.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen