Politik

Attacke mit Molotow-Cocktail: Unbekannter wirft Brandsatz auf Reichstag

Bei dem Brandanschlag entstand nur geringer Sachschaden.
Bei dem Brandanschlag entstand nur geringer Sachschaden.(Foto: dapd)

Ein Unbekannter hat eine mit brennbarer Flüssigkeit gefüllte Flasche gegen den Reichstag in Berlin geworfen. Der Molotowcocktail entflammte am frühen Montagmorgen aber nur kurz auf der Treppe an der Paul-Löbe-Allee und erlosch dann von selbst, wie die Polizei mitteilte. Demnach konnte das Feuer vom Eingangsbereich nicht auf den Reichstag übergreifen.

Es entstand ein geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand. Trotz des Wachschutzes konnte der Täter entkommen. Der Staatsschutz vermutet ein politisches Motiv und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der misslungene Brandanschlag lässt Erinnerungen an dunklere Zeiten wach werden. Die Nazis nutzten den Reichstagsbrand in der Nacht vom 27. auf den 28. Februar 1933 dazu, ihr "Ermächtigungsgesetz" durchzuboxen, mit dem sie die Demokratie in Deutschland außer Kraft setzten. Verantwortlich soll damals der niederländische Kommunist Marinus van der Lubbe gewesen sein.   

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen