Reise
Inselparadiese und viele Naturparks: Kroatien ist für Urlauber ein attraktives Reisziel.
Inselparadiese und viele Naturparks: Kroatien ist für Urlauber ein attraktives Reisziel.(Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus, Ivo Pervan)

Mehr als 1000 Inseln zu entdecken: Kroatien, das unterschätzte Urlaubsland

Spanien und Italien - das sind die südeuropäischen Länder, die besonders viele Urlauber anziehen. Doch Kroatien ist schon seit vielen Jahren ein ebenbürtiger Mitbewerber und wird dabei - zu Unrecht - unterschätzt.

Über 1200 Inseln gehören zur kroatischen Küste, ein Traum an der Adria. Wer genug hat von Spanien und Italien, der sollte die vielen Urlaubsorte an der kroatischen Adriaküste entdecken. Mehr als 6200 Kilometer Küstenstreifen können von Urlaubern entdeckt werden. In der aktuellen Tourismusanalyse von 2016 lagen Spanien und Italien bei den beliebtesten Auslandsreisezielen weit vor Kroatien, das Land an der Adria liegt nur auf Rang 6. Doch warum ist das so?

Vielleicht gibt es einen großen Nachteil gegenüber anderen Ferienzielen: der teilweise fehlende Sandstrand. Wer mit Kieselstrand leben kann, für den ist Kroatien allerdings eine gute Alternative zu den meistnachgefragten Reisezielen im Mittelmeer.

Nicht nur Sonnenanbeter sind an der Adria richtig, sondern auch diejenigen, die gerne wandern oder anderweitig aktiv sind. Zu den interessantesten Ausflugszielen zählen die acht National- und elf Naturparks. Wer hier wandert, findet keinen Massentourismus vor.

Sowieso ist es in Kroatien etwas entspannter im Vergleich zum deutschen Urlaubsland Nummer eins, zu Spanien. In Kroatien gibt es zwar viele Hotels, doch auch viele Privatunterkünfte und kleine Gästehäuser.

Kleinere Pensionen, kleine Campingplätze

Campingplatz in Loviste.
Campingplatz in Loviste.(Foto: Mini-Campingplatz Lupis)

Wer keine Lust auf Massen-Urlaub hat, sucht sich ein kleines Dorf aus und eine dazugehörige Pension in Küstennähe - das bietet schon eine gute Portion Erholung. Die Wassergüte der kroatischen Badegewässer ist übrigens besonders hoch: Mehr als 94 Prozent der Badestellen bieten eine "ausgezeichnete" Wasserqualität.

Viele Kroatienurlauber reisen mit dem Auto an - und wollen vor Ort campen. Um besonders viel Entspannung zu bekommen, eignen sich besonders kleine Plätze, sogenannte Mini-Campingplätze: An diesen Orten gibt es nur Platz für maximal 200 Personen. Der kroatische Campingverband hat auf seiner Homepage die besten Mini-Campingplätze des Landes zusammengetragen und nach Region (Dalmatien/Dubrovnik, Dalmatien/Sibenik, Zadar, Kvarner, Istrien und Inland) sortiert. Wer im Urlaub die Ruhe sucht, kann dort fündig werden. Insgesamt gibt es mehr als 526 Campingplätze in ganz Kroatien.

Wer dann doch nicht ganz abgeschieden sein will, der kann mithilfe von 300 Wi-Fi Zugangspunkten im ganzen Land Urlaubsgrüße in die Heimat versenden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen