Wirtschaft
Das Hauptgebäude der Fed in Washington, D.C.: Die Deutsche Bank muss sich nun auch den scharfen Anfragen der US-Aufseher stellen.
Das Hauptgebäude der Fed in Washington, D.C.: Die Deutsche Bank muss sich nun auch den scharfen Anfragen der US-Aufseher stellen.(Foto: REUTERS)

Die wichtigsten Institute der USA: Fed klopft bei der Deutschen Bank an

Die Aufnahme gleicht einer Ehrung, bringt aber reichlich Arbeit und andere Unannehmlichkeiten mit sich: In den USA nehmen die Währungshüter den US-Ableger der Deutschen Bank in den erlauchten Kreis der Stresstest-Banken auf.

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) unterzieht erstmals auch die US-Tochter der Deutschen Bank einem Stresstest. Das Geldhaus befinde sich unter den 31 Banken, die im kommenden Jahr auf ihre Krisenfestigkeit geprüft würden, teilte die Fed mit.

Die Aufseher wollten die Szenarien für den Gesundheitscheck bis spätestens 15. November festlegen. Bis 5. Januar 2015 müssten die Banken darüber hinaus ihre Kapitalpläne präsentieren. Die Fed mahnte außerdem die Finanzinstitute, ihre Risikomodelle zu verbessern.

In der diesjährigen Belastungsprobe für die 30 größten Geldhäuser der USA war nur ein einziges Institut durchgefallen. Lediglich die nicht zu den Branchenführern zählende Zions Bancorp blieb im rechnerisch ermittelten Belastungsszenario unterhalb der geforderten Kernkapitalquote von fünf Prozent.

Bei diesem groß angelegten Test prüfte die Notenbank, ob die Institute auch bei einem Schock für das Finanzsystem und einem Einbruch der Wirtschaft noch über genügend Kapitalpuffer verfügen. Fünf Prozent Kernkapital sind vergleichsweise wenig. In Europa müssen die Banken nach einer Übergangsfrist spätestens 2015 6 Prozent statt bisher 4 Prozent Kernkapital vorhalten.

Ausreichend Puffer für die Krise?

Der US-Stresstest ist unabhängig von vergleichbaren Belastungsproben, die Aufsichtsbehörden in Europa durchführen. Im Euroraum ist die Europäische Zentralbank (EZB) für die regelmäßige Durchführung von Stresstests im Euro-Bankensektor zuständig.

Der Stresstest ist eine der zentralen Lehren aus den Erschütterungen während der großen Finanzkrise ab 2007, in der selbst renommierte Großbanken wie Citigroup und Bank of America ins Taumeln gerieten und vom Staat gestützt und vor einem katastrophalen Zusammenbruch bewahrt werden mussten.

In diesem finanziellen 'Gesundheitscheck' prüft die Fed nun regelmäßig die Kredit- und Anleihen-Portfolios der Institute auf ihre Krisenfestigkeit. In einem zweiten Schritt müssen die Geldinstitute zudem ihre Pläne zur Auszahlung von Dividenden und Aktienrückkäufen von der Fed absegnen lassen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen