Wirtschaft
Im Hamburger Hafen werden LKW mit Containern beladen.
Im Hamburger Hafen werden LKW mit Containern beladen.(Foto: picture alliance / dpa)

"Wirtschaft gewinnt an Schwung": Ifo-Index stärkt Optimisten

Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft wird besser. Die Unternehmer blicken noch zuversichtlicher in die Zukunft als bisher. Volkswirte sprechen von einer erfreulichen Entwicklung.

Die Laune deutscher Unternehmer hat sich im August weiter gehoben. Bereits zum vierten Mal in Folge verbesserte sich der Ifo-Geschäftsklimaindex und kletterte von 106,2 auf 107,5 Punkte und damit auf einen neuen Jahreshöchststand, wie das Ifo-Institut mitteilte.

Fachleute hatten mit einem Anstieg auf glatt 107 Punkte gerechnet. Zuletzt hatte der Index im Februar mit 107,4 Punkten auf einem ähnlich hohen Niveau gelegen. Höher lag der Index davor im April 2012. "Die deutsche Wirtschaft schaltet einen Gang höher", sagte Ifo-Konjunkturchef Kai Carstensen. Die Unternehmen bewerten ihre Lage besser, aber auch die Erwartungen haben sich weiter aufgehellt.

Den letzten deutlichen Rückgang hatte es im Januar gegeben. Seither ging es lediglich im März und April zweimal in Folge leicht abwärts. Nach drei Veränderungen in eine Richtung sprechen Volkswirte von einer möglichen Trendwende. Der Ifo-Index wird monatlich durch die Befragung von rund 7000 Unternehmen ermittelt.

Der Geschäftsklimaindikator für das verarbeitende Gewerbe sprang auf den höchsten Wert seit April vergangenen Jahres. Dabei wurde die aktuelle Lage erheblich besser beurteilt als im Vormonat, aber auch die Aussichten hellten sich weiter auf. Die Firmen erwarten stärkere Impulse vom Exportgeschäft.

Im Einzelhandel verschlechterte sich die Stimmung minimal, während sie sich im Großhandel deutlich verbesserte. Im Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindex ebenfalls gesunken, liegt jedoch weiterhin deutlich über dem langfristigen Durchschnitt.

Volkswirte zufrieden

"Das war kein Riesensprung, aber besser als erwartet", sagte Postbank-Volkswirt Heinrich Bayer. "Schön, dass der Aufstieg auf breiter Front kommt, bei der Lage und den Erwartungen. Wir haben eine robuste Entwicklung. Der Aufschwung wird sich fortsetzen, aber nicht mit überschäumenden Wachstumsraten."

"Die erneute Verbesserung des Geschäftsklimas passt ins Bild. Die Konjunktur hat im zweiten Quartal überzeugt, eineinhalb Jahre Rezession in Europa sind erst einmal vorbei", so Jörg Zeuner, Chefvolkswirt bei der KFW. "Für Deutschland rechnen wir in diesem Jahr mit einem Realwachstum von 0,6 Prozent. 2014 dürfte es sich auf zwei Prozent beschleunigen - sofern sich Europa weiter aus der Rezession herausarbeiten kann."

Auch Thomas Gitzel von der VP Bank bewertet die Daten positiv: "Die deutsche Wirtschaft gewinnt an Schwung. Der Anstieg des Konjunkturbarometers ergänzt die insgesamt soliden Wirtschaftsdaten der vergangenen Wochen. Die robuste deutsche Binnenwirtschaft und die besser als erwartete Lage in den angeschlagenen Ländern der Euro-Zone sind maßgebliche Treiber des verbesserten Ausblicks."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen