Politik
Najim Laachraoui ist links auf dem Fahndungsfoto zu sehen.
Najim Laachraoui ist links auf dem Fahndungsfoto zu sehen.(Foto: AP)

Zweiter Attentäter vom Flughafen: Gesuchter Terrorist Laachraoui ist tot

Der gesuchte Terrorverdächtige Najim Laachraoui ist tot. Er war einer der Selbstmordattentäter, die sich am Dienstag auf dem Brüsseler Flughafen in die Luft gesprengt hatten.

(Foto: dpa)

Der seit Tagen gesuchte Terrorverdächtige Najim Laachraoui ist tot. Er sei einer der Selbstmordattentäter gewesen, die sich am Dienstag auf dem Brüsseler Flughafen in die Luft gesprengt hatten, berichtete die belgische Polizei. Auf dem Fahndungsfoto der Polizei sei er links mit einem schwarzen Pullover bekleidet zu sehen. Bis dato hatte ihn die Polizei unter einem falschen Namen gesucht.

Der andere Selbstmordattentäter vom Flughafen (in der Mitte des Fotos) war nach Behördenangaben Ibrahim El Bakraoui, dessen Bruder sich wiederum in der Brüsseler U-Bahn in die Luft sprengte. Nach einem weiteren Mann, mit Hut und heller Jacke auf dem Fahndungsfoto, wird noch gesucht.

Der 25-jährige Laachraoui ist Belgier und stammt aus dem Brüsseler Stadtteil Schaerbeek, wo auch ein mutmaßlicher Unterschlupf der Attentäter vom Dienstag ausgehoben wurde. Er gilt als Bombenexperte. Laut "New York Times" studierte Laachraoui bis 2012 an einer katholischen Hochschule in Schaerbeek Elektrotechnik. Er könnte also für den Sprengstoff zuständig gewesen sein.

Zudem wurde seine DNA bereits auf Bombenmaterial gefunden, das bei den Anschlägen in St. Deniz in Paris benutzt wurde. Laut belgischem Sender RTBF könnte er einer der Drahtzieher der Attentate in Paris mit 130 Toten sein.

Laachraoui soll Medienberichten zufolge von 2013 bis 2015 mit Salah Abdeslam in Syrien gewesen sein. Er war Teil einer der ersten Gruppe aus Brüssel, die sich dem IS angeschlossen hat. Sein Kampfname war "Abou Idriss", wie "La Dernière Heure" schreibt. Dieser Name würde auch in den Akten eines Gerichtsprozess auftauchen, der Anfang Mai geführt werden soll. Darin soll ihm der Staatsanwalt vorgeworfen haben, mehrere Freunde zum IS gelockt zu haben. "Le Monde" zufolge soll Laachraoui auch in einen Anschlag in Kairo verwickelt sein.

Gut zwei Monate vor den Anschlägen in Paris soll er mit Salah Abdeslam in Ungarn gewesen sein. Bei einer Kontrolle auf dem Weg nach Österreich nutzte er nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Brüssel einen gefälschten belgischen Personalausweis auf den Namen Soufiane Kayal.

Mehr erfahren Sie im Live-Ticker.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen