Politik
"Your next First Lady": Die fragliche Aufnahme aus dem Vorwahlkampf der Republikaner.
"Your next First Lady": Die fragliche Aufnahme aus dem Vorwahlkampf der Republikaner.

Trump gegen Cruz: Schmutziger Wahlkampf mit einem alten Foto

Gestatten: Melania Trump, die nächste First Lady der USA. Mit diesem Foto sollen Wähler davon abgehalten werden, ihre Stimme Donald Trump zu geben. Damit ist klar: Nach unten ist dem Niveau des republikanischen Vorwahlkampfs keine Grenze gesetzt.

Über die Länge der Finger von Donald Trump wurde in diesem Vorwahlkampf bereits diskutiert, auch über die Länge eines anderen Körperteils. Und doch haben die US-Republikaner es geschafft, den Wahlkampf noch schmutziger zu machen.

Nachdem vor der Vorwahl in Utah in einer Anti-Trump-Werbung auf Facebook ein Foto der nackten Melania Trump gezeigt worden war, schoss ihr Mann zurück. "Lügen-Ted Cruz" habe ein Bild von Melania aus einem Fotoshooting für die Zeitschrift "GQ" benutzt, twitterte der Bewerber für die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner. "Sei vorsichtig, Lügen-Ted, oder ich erzähle mal ein bisschen was über deine Frau!"

Sein Konkurrent Cruz antwortete, er habe mit dem Bild nichts zu tun. "Das Foto deiner Frau ist nicht von uns", twitterte er. "Donald, wenn du versuchst, Heidi anzugreifen, dann bist du ein größerer Feigling als ich dachte." CNN zufolge wurde die Anti-Trump-Werbung von einem Super-Pac fabriziert, der keine bekannten Beziehungen zu Cruz unterhält.

Trump seinerseits eskalierte den Streit, indem er ein Bild retweetete, das sowohl Melania Trump als auch Heidi Cruz zeigt – die eine vorteilhaft, die andere weniger vorteilhaft. Auf dieses Bild reagierte Cruz mit den Sätzen: "Donald, echte Männer greifen Frauen nicht an. Deine Frau ist reizend, und Heidi ist die Liebe meines Lebens."

Melania Trump ist die dritte Frau des Milliardärs und ein ehemaliges Model. Die Nacktbilder von ihr erschienen vor fünfzehn Jahren in der britischen GQ; Melania war damals noch nicht mit Trump verheiratet, aber schon seine Freundin. Die Fotos entstanden in Trumps Privat-Boeing.

Seit der Vorwahl in Iowa bezeichnet Trump Cruz als Lügner. Cruz' Wahlkampfteam hatte am Tag der Wahl verbreitet, Präsidentschaftskandidat Ben Carson sei aus dem Rennen ausgestiegen. So sicherte sich der Senator aus Texas möglicherweise Stimmen, die sonst an Carson gegangen wären.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen