Politik
Die syrischen Streitkräfte haben den IS aus allen größeren Städten zurückgedrängt.
Die syrischen Streitkräfte haben den IS aus allen größeren Städten zurückgedrängt.(Foto: AP)
Donnerstag, 09. November 2017

"Miliz militärisch besiegt": Syrien nimmt letzte größere IS-Bastion ein

Vom einst so großen Kalifat bleibt nicht mehr viel: Nun meldet die syrische Armee auch die Rückeroberung von Albu Kamal. Es war die letzte Stadt, die der IS im Land noch kontrollierte. Die syrische Armee erklärt damit die Terrormiliz für besiegt.

Die syrische Armee hat die Rückeroberung der letzten vom IS kontrollierten Stadt im Land bekannt gegeben. Damit sei die Terrormiliz militärisch besiegt, teilten die Streitkräfte mit. Mit Hilfe verbündeter Truppen sei es gelungen, die Stadt Albu Kamal zurückzuerobern, hieß es in einer von der staatlichen Nachrichtenagentur Sana veröffentlichten Erklärung der syrischen Armee. Am Mittwoch hatte die Armee bereits gemeldet, sie habe die IS-Abwehr in der Stadt in der östlichen Provinz Deir Ez-Zor durchbrochen.

Die IS-Kämpfer hätten sich aus der Stadt Albu Kamal im Osten Syriens zurückgezogen, meldete auch die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Dafür hätten ihnen die Regierungskräfte einen Korridor geöffnet.

Mit der Einnahme der letzten IS-Hochburg nahe der Grenze zum Irak sei der Islamische Staat in Syrien gescheitert, erklärte die Armee. Es fänden nur noch vereinzelt Kämpfe in der Umgebung statt. Auf dem Höhepunkt ihrer Macht herrschte der IS in weiten Gebieten Syriens und des Irak. Dort rief die Extremistenmiliz 2014 ein Kalifat aus. Nach Angaben der US-geführten internationalen Koalition haben die Extremisten mittlerweile rund 96 Prozent ihres ehemaligen Herrschaftsgebietes in Syrien und im Irak verloren.

Die IS-Miliz hatte in den vergangenen Monaten im Irak und Syrien mehrere schwere Niederlagen erlitten. So verlor die sunnitische Extremistengruppe im Juli nach monatelangen Kämpfen die nordirakische Großstadt Mossul, im Oktober eroberte ein kurdisch-arabisches Bündnis auch die syrische IS-Hochburg Rakka.

Im Kampf gegen den IS wurde die syrische Armee vom Iran und Russland unterstützt. Gegen den IS kämpft auch eine rivalisierende Allianz unter Führung der USA. Dazu gehören kurdische und arabische Milizen. Im Irak wurde der IS von der Armee vertrieben, die dabei von der US-Allianz sowie von pro-iranischen Milizen unterstützt wurde.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen