Reise
Barcelona ist laut einer aktuellen Studie die beliebteste Stadt für einen europäischen Kurztrip.
Barcelona ist laut einer aktuellen Studie die beliebteste Stadt für einen europäischen Kurztrip.(Foto: imago/Westend61)
Mittwoch, 30. November 2016

Wochenend-Reisen in Europa: Welcher Städtetrip ist der beliebteste?

Kurze Wochenendausflüge in europäische Metropolen sind ein Urlaubsklassiker. Doch welche Stadt in Europa ist besonders begehrt? Eine neue Studie belegt: Berlin holt nicht den Titel, hat aber das heißeste Nachtleben.

Billigflieger und günstige Hotels machen es heutzutage besonders einfach, einen spontanen Wochenendausflug in eine europäische Metropole zu machen. Städtetrips sind nach wie vor sehr angesagt - gerade jetzt in der kalten Jahreszeit. Besonders in Europa haben Kurzentschlossene dafür jede Menge Möglichkeiten. Egal, ob mit Flugzeug, Bahn oder Auto: In nur wenigen Stunden können Reisende ihren Urlaubsort erreichen. In einer aktuellen Studie hat die Reiseplattform "GoEuro" ermittelt, dass Barcelona das beliebteste europäische Reiseziel ist. Berlin landet immerhin auf Platz drei.

Video

Anhand von fünf Kriterien hat "GoEuro" die Umfrage erstellt: Nachtleben, Aktivitäten, Unterkunft, Verkehr sowie Essen und Trinken. Im Gesamtranking erreichen dabei neun deutsche Städte die Top 100. Ganz vorne liegt Barcelona vor der tschechischen Hauptstadt Prag - und Berlin. Die katalanische Metropole punktet vor allem bei den Kriterien Essen und Trinken sowie Nachtleben und Aktivitäten bei den Reisenden. In die Top 10 schaffen es zudem noch Madrid, London, Paris, Lissabon, Krakau, Budapest und Sevilla.

"GoEuro" hat in der Studie auch die Top 10 in den jeweiligen Kategorien ermittelt. In puncto Nachtleben lässt Berlin die Konkurrenz hinter sich. Die Bewertungen richten sich in dieser Kategorie nach der Anzahl und Öffnungszeiten der Clubs und Bars sowie des durchschnittlichen Bierpreises. Auf Platz zwei und drei ordnen sich Krakau und Barcelona ein.

Osteuropas Städte punkten bei Unterkünften

Bilderserie

Beim Thema Unterkunft liegen vor allem osteuropäische Städte weit vorne. Das liegt insbesondere an der Anzahl der Hotels, Pensionen und Appartements, aber auch am günstigen Preis. So kann Kiew diese Kategorie für sich entscheiden, gefolgt von Zagreb, Budapest, Sarajevo und Pilsen.

Auch hinsichtlich des Verkehrs gehen die ersten drei Plätze an den Osten. Hierbei untersuchte die Studie die Preise für Taxen und den öffentlichen Nahverkehr. Rang eins schnappt sich Bukarest vor Kiew und Sofia.

In Bezug auf die kulinarische Vielfalt können diese Städte jedoch nicht mit den westlichen Ländern mithalten. Essen und Trinken sind für die meisten Urlauber wichtige Kriterien, sprich: Wenn es schmeckt, dann ist auch der Urlaub gut. In dieser Kategorie setzen sich Barcelona, Madrid und Paris durch. Auch beim Thema Aktivitäten sind die westlichen Metropolen vorne. Bei den Usern punkten London, Paris und Rom vor allem hinsichtlich der vielfältigen Sehenswürdigkeiten, Museen und Freizeitangebote.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen