Auto
Der neue Porsche Cayenne teilt sich die Basis mit dem Audi Q7.
Der neue Porsche Cayenne teilt sich die Basis mit dem Audi Q7.(Foto: sp-x/Benjamin Bessinger)
Dienstag, 08. August 2017

Viel Panamera-Material : Das ändert sich beim Porsche Cayenne

Auf der IAA im September feiert der neue Porsche Cayenne seine Premiere. Die dritte Generation soll sich deutlicher vom Audi Q7 abgrenzen. Jetzt wird bekannt, welche Neuerungen vorgesehen sind.

Optisch wird sich der neue Porsche Cayenne nicht groß von seinem Vorgänger unterscheiden. Die dritte Generation, die auf der IAA im September vorgestellt wird, basiert auf der Architektur des Audi Q7 und ist einen Zentimeter flacher und fünf Zentimeter länger als bisher. Bei Lenkung, Fahrwerk und Bremse montieren die Zuffenhausener teilweise eigene Technik, um den Cayenne deutlicher vom Q7 abzugrenzen. Auch die Software-Applikationen werden sich vom Ingolstädter Bruder unterscheiden.

Der neue Cayenne wird rund 100 Kilogramm leichter sein als die zweite Generation und erstmals über eine Dreikammer-Luftfederung verfügen. Bei Antrieb und Ausstattung bedienen sich die Ingenieure am Panamera. So wird das SUV mit einem V6-Turbo (340 PS) in der Basis, einem V6-Twinturbo (440 PS) im Cayenne S und einem V8 mit vier Liter Hubraum im Cayenne Turbo (550 PS) auf den Markt kommen. Auch Diesel-Motoren und mindestens eine Hybrid-Maschine aus dem Panamera sind geplant.

Bei der Gestaltung des Innenraums wird sich ebenfalls viel Panamera-Material im Cayenne wiederfinden. Die digitalen Instrumente hinter dem Lenkrad werden ebenso übernommen wie die großen Touchscreens in der Mittelkonsole.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen