Auto
Viele Autofahrer schalten im Winter die Klimaanlage ab, da ihr Betrieb auch Kraftstoff kostet. Doch da wird am falschen Ende gespart.
Viele Autofahrer schalten im Winter die Klimaanlage ab, da ihr Betrieb auch Kraftstoff kostet. Doch da wird am falschen Ende gespart.(Foto: Abdruck fuer Pressezwecke honora)

Schäden am Auto vorbeugen: Klimaanlage im Winter nutzen

Auch wenn es seltsam klingt: Die Klimaanlage im Auto sollte auch im Winter regelmäßig benutzt werden. Nicht, um den Innenraum zu kühlen, sondern um teure Reparaturen zu vermeiden und auch Vorteile auszuspielen.

Wer sich im Sommer an seiner Klimaanlage erfreut, darf sie im Winter nicht vernachlässigen. Denn selbst bei klirrender Kälte ist sie nützlich, auch wenn es natürlich nicht um die Kühlfunktion geht.

Da eine Klimaanlage gleichzeitig aber auch die Luft trocknet, hilft sie, beschlagene Autoscheiben wieder schnell klar zu machen. Bei einigen Autos schaltet sich im Defrost-Modus des Gebläses die Klimaanlage automatisch zu, bei anderen muss sie per Hand aktiviert werden. Außerdem ist regelmäßiger Betrieb gut für die Lebensdauer der Anlage: Läuft sie mehrmals im Monat einige Minuten, werden Kompressor und Dichtungen geschmiert sowie Moder- und Schimmelgeruch verhindert. Kältemittelverlust und teure Reparaturen können so verhindert werden.

Einem Pilzbefall beugt man auch vor, indem die Kühlfunktion der Klimaanlage kurz vor Fahrtende ausgeschaltet wird, das Gebläse aber weiterläuft. Dann zieht der Fahrtwind Feuchtigkeit aus der Anlage und Schimmelpilz hat keine Chance. Ansonsten gilt: Die Klimaanlage regelmäßig warten und dabei vor allem den Filter überprüfen oder bei Bedarf austauschen lassen.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen