Auto
Vor allem die 1,4 TSI-Motoren der Modelle Golf, Touran und Tiguan sollen betroffen sein.
Vor allem die 1,4 TSI-Motoren der Modelle Golf, Touran und Tiguan sollen betroffen sein.(Foto: Abdruck fuer Pressezwecke honora)

Fehler bei Fertigung der Steuerkette: VW lokalisiert Problem

Das Problem sich lösender Steuerketten bei den 1,4-Liter TSI-Motoren von VW ist erkannt. Durch zu große Toleranzen und einem so entstandenen Produktionsfehler können die Ketten abspringen und einen teuren Schaden verursachen. VW will im Schadensfall eine Kulanzregelung prüfen.

Volkswagen hat das Problem defekter Steuerketten bei den 1,4-Liter TSI-Motoren lokalisiert. Durch einen Produktionsfehler können sich die Ketten bei den Motoren über die Maßen strecken und überspringen, so dass ein Motorschaden entstehen kann.

Ein leitender VW-Ingenieur soll einem Bericht der "Auto Bild" zufolge zugegeben haben, dass das Problem durch "sich addierende Fertigungstoleranzen bei der Steuerkette" entsteht. Der Kettenzulieferer hätte sein Stanzwerkzeug über die Verschleißgrenze hinaus für die Produktion eingesetzt und somit unpräzise Löcher in die Ketten gestanzt. Dadurch könne die Fertigungstoleranz nicht mehr eingehalten werden und die Ketten leiert nach einiger Zeit aus. Die Zahl der Ketten soll aber nach Angaben des VW-Mitarbeiters im "niedrigen dreistelligen Bereich" liegen.

Welche Fahrzeuge sind betroffen?

Welche Fahrzeuge genau betroffen sind, kann VW noch nicht beantworten. Autofahrer bemerken das Problem auch erst, wenn der Schaden schon da ist. Bei einer brennenden Motorkontrollleuchte oder einem Rasselgeräusch aus dem Motorraum sollte möglichst schnell eine Werkstatt aufgesucht werden. VW verspricht bei auftretenden Schäden die Kulanzregelung zu überprüfen.

Neben der Steuerkette, können auch Spanner und Nockenwellensteller betroffen sein. Schadensmeldungen gab es bisher vor allem beim Golf, Touran und Tiguan. Vor allem beim Touran der Baujahre 2006 und 2007 soll es bei Laufleistungen zwischen 40.000 und 70.000 Kilometern zu einem Rasseln nach dem Kaltstart oder zu einer brennenden Motorwarnleuchte kommen.

Ist die Steuerkette oder auch der Zahnriemen defekt, droht ein teurer Motorschaden. Denn dann können die Ventile in den Kolbenboden schlagen und diesen durchlöchern. Auch Zylinder und Nockenwelle können  in Mitleidenschaft gezogen werden. Bei den 1,4-Liter-TSI-Motoren kostet der Wechsel der Steuerkette rund 1500 Euro.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen