Politik
Die Kanzlerin stößt derzeit auf viel Zustimmung bei Grünen-Anhängern.
Die Kanzlerin stößt derzeit auf viel Zustimmung bei Grünen-Anhängern.(Foto: AP)

Stern-RTL-Wahltrend: Grüne würden Merkel wählen

Die Flüchtlingskrise scheint vor allem einer Partei zu nutzen: der AfD. Sie gewinnt bundesweit an Zustimmung und liegt bei Wählern gleichauf mit Linken und Grünen. Die Union verharrt bei 35 Prozent, dennoch gibt es eine Gewinnerin in der CDU: die Kanzlerin.

Die Flüchtlingskrise macht der Union zu schaffen, was sich auch in den Meinungsumfragen widerspiegelt. Laut aktuellem Stern-RTL-Wahltrend des Meinungsforschungsinstituts Forsa verharren CDU und CSU bei 35 Prozent; im vergangenen Februar lagen die Unionsparteien noch bei 42 Prozent.

Video

Geringfügig zulegen kann diesmal die SPD. Sie klettert in der Umfrage um einen Punkt auf 24 Prozent. Auch die AfD gewinnt einen Punkt und kommt auf 10 Prozent. Damit liegt sie nun gleichauf mit den Linken, deren Werte im Vergleich zur Vorwoche stagnieren, und den Grünen, die einen Punkt verlieren. Die Liberalen kommen, wie auch schon in der Woche zuvor, auf 6 Prozent. Für "sonstige Parteien" würden sich fünf Prozent der Wähler entscheiden. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt der Umfrage zufolge 34 Prozent.

Mit einem solchen Wahlergebnis wäre rechnerisch und politisch nur die Fortsetzung der Großen Koalition möglich. Keine Mehrheit gäbe es für eine schwarz-gelbe Bundesregierung oder Rot-Rot-Grün.

In der Frage nach der Kanzlerpräferenz gibt es eine klare Siegerin: Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel legt im Vergleich zur Vorwoche um drei Prozentpunkte zu und steigt damit auf 48 Prozent - zuletzt hatte sie in der ersten Januarwoche einen derart guten Wert. SPD-Chef Sigmar Gabriel dümpelt dagegen weiter bei 14 Prozent vor sich hin. Dass Merkels Werte bei der Kanzlerpräferenz steigen, ist offenbar erstaunlich: Bislang, so das Forsa-Institut, "gab es eine auch statistisch berechenbare Korrelation zwischen Merkels persönlichen Werten und den Werten ihrer Partei".

Auch Grüne wollen Merkel

Besonders groß ist Merkels Rückhalt nach wie vor bei den Anhängern ihrer eigenen Partei: Dort liegt er bei 88 Prozent. Doch auch die Wähler der Grünen halten Merkel offenbar für die bessere Kanzlerin. 57 Prozent von ihnen würden sich für die CDU-Chefin, nur 14 Prozent für Gabriel entscheiden. Damit ist Merkel bei den Grünen noch populärer als bei den Anhängern von der CSU: Hier würden nur 51 Prozent für Merkel stimmen.

Gabriel kann sich dagegen noch nicht einmal auf einen großen Rückhalt in seiner eigenen Partei stützen: Nur 38 Prozent der SPD-Anhänger würden für ihn stimmen, 40 Prozent dagegen für die derzeitige Kanzlerin. Bei den Anhängern der AfD zeigt sich laut Forsa "die tiefe Kluft zur Mehrheit des 'Volkes' und die Verachtung des gegenwärtigen politischen Systems": 83 Prozent von ihnen lehnen sowohl Merkel als auch Gabriel ab.

Auch was die Wahrnehmung der politischen Kompetenz betrifft, steigen die Werte der Union um 3 Punkte. Damit trauen 24 Prozent CDU und CSU zu, mit den Problemen in Deutschland am besten fertig zu werden. Das Vertrauen in die SPD liegt bei gerade mal 8 Prozent. 9 Prozent setzen auf andere Parteien. Der weitaus größte Teil der Befragten allerdings traut keiner Partei politische Kompetenz zu: 59 Prozent.

Für den Stern-RTL-Wahltrend wurden vom 15. bis zum 19. Februar 2502 Personen befragt. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei 2,5 Punkten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen