Wirtschaft

Gespräche mit Geely kommen voran: Ford ist Volvo bald los

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Der schwedische Autobauer Volvo wird nach einem Pressebericht schon bald an die chinesische Zhejiang Geely Holding Group verkauft.

Zwar sei der Vertrag zwischen den Chinesen und der Volvo-Mutter Ford noch nicht unterschrieben. In zentralen Aspekten sei man sich aber bereits einig, berichtete die "Financial Times" und beruft sich dabei auf Verhandlungskreise. Bisher sei man sich noch nicht über den Schutz der Rechte am geistigen Eigentum und die Zukunft von Volvos Produktionsstandorten in Schweden und Belgien einig.

Konkrete Bedingungen für einen Kaufabschluss seien noch nicht genannt worden, berichtet die Zeitung weiter. Angeblich biete Geely knapp unter zwei Milliarden US-Dollar (rund 1,4 Milliarden Euro) für Volvo. Ford hatte bereits im Oktober Geely als Bieter bevorzugt.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen