Wirtschaft

Firmen stellen wieder ein: US-Dienstleister machen Mut

Auch mit FedEx geht es wieder bergauf.
Auch mit FedEx geht es wieder bergauf.(Foto: REUTERS)

Das Wachstum der US-Dienstleister hat im September unerwartet an Tempo gewonnen. Der an den Finanzmärkten viel beachtete Service-Index des Institute for Supply Management (ISM) stieg auf 53,2 von 51,5 Zählern im August.

Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Anstieg auf 52,0 Punkte gerechnet. "Die Wachstumssorgen in den USA werden durch den ISM-Serviceindex etwas gemildert", kommentierte Helaba-Analyst Ulrich Wortberg.

Die größte Volkswirtschaft kämpft immer noch mit den Folgen der Wirtschaftskrise und erholt sich nur langsam. Vor allem der US-Arbeitsmarkt kommt kaum in Schwung. Die Beschäftigungskomponente des Dienstleistungs-Indexes signalisierte allerdings, dass Firmen wieder etwas Personal einstellten.

Der Wert stieg im September um zwei auf 50,2 Zähler und lag damit über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. "Daher sehen wir beim offiziellen US-Arbeitsmarktbericht am Freitag eine geringere Wahrscheinlichkeit für eine Enttäuschung", betonte Analyst Wortberg.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen