Auto
Man muss schon genau hinschauen, um die kleinen Änderungen am Z4 zu sehen.
Man muss schon genau hinschauen, um die kleinen Änderungen am Z4 zu sehen.

Echte Neuerung nur unter der Haube: BMW liftet den Z4

Mit einem leichten Facelift wird der BMW Z4 auf der Detroit Motor Show erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Wenn sich auch die sichtbaren Änderungen in Grenzen halten, sorgt ein Neuzugang unter der Motorhaube für einen gesunkenen Einstiegspreis.

Neue Rückleuchten geben dem Z4 ein schärfer gezeichnetes Heck.
Neue Rückleuchten geben dem Z4 ein schärfer gezeichnetes Heck.

Äußerlich leicht aufgefrischt und mit neuem Einstiegsmotor geht der BMW Z4 ab März 2013  in die zweite Hälfte seines Lebenszyklus. Der Roadster erhält ein neues Scheinwerferdesign, schwungvollere Kiemen-Blinker-Einheit hinter den vorderen Radhäusern sowie neue Farb-Optionen für Karosserie, Hardtop und Innenraum.

Unter der Motorhaube ist hingegen eine echte Neuerung zu vermelden. Das Motorenprogramm wird nach unten erweitert. Neuer Einstiegsbenziner beim Z4 sDrive 18i  ein 2,0-Liter-Turbo mit 156 PS und 240 Newtonmeter Drehmoment, der im Normzyklus 6,8 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern verbrauchen soll. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt serienmäßig über ein manuelles Sechsgang-Getriebe, alternativ gibt es eine Achtstufen-Automatik.

Der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert 7,9 Sekunden. Wer sich für die Automatik entscheidet, der sollte Tempo 100 in 8,1 Sekunden erreicht haben. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 221 km/h bzw. 220 km/h erreicht. Unverändert bleiben die bekannten Vier- und Sechszylinderbenziner im Leistungsband von 184 PS bis 340 PS.

Neben dem Äußeren verändert BMW auch das Angebot an Dekor-Optionen für den Innenraum. Sowohl ein komplett neues Ausstattungspaket (Pure Traction) wie auch ein neues Design für die Interieur-Leisten finden sich in der Preisliste. Die Premiere des gelifteten Zweisitzers erfolgt auf der Detroit Motor Show (17. bis 24. Januar 2013). Der Einstiegspreis soll durch die neue Basisversion in der Motorisierung auf knapp 34.500 Euro sinken. Aktuell liegt er bei 36.600 Euro für den bisher kleinsten Benziner.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen