Auto
Die eleganteste und sportlichste Art eine 3er BMW zu fahren ist in das 4er Gran Coupé zu steigen.
Die eleganteste und sportlichste Art eine 3er BMW zu fahren ist in das 4er Gran Coupé zu steigen.(Foto: Holger Preiss)

Praxistest BMW 4er Gran Coupé: Der sportlichste Dreier ist ein Vierer

Von Holger Preiss

BMW gilt gemeinhin als sportliche Marke. Aber wurde deshalb aus dem 3er Coupé ein 4er? Nein, es sind Feinheiten, die einen Bayern zum Dynamiker machen. Doch gilt das auch für den kleinsten Diesel, der ein Gran Coupé antreibt? Der n-tv.de-Praxistest hat es herausgefunden.

Wer bei BMW sportlich fahren will, der entscheidet sich für die geraden Zahlen in der Nomenklatur der Bayern. So ist, was einst das 3er Coupé war, inzwischen der 4er. Und mit vier Türen heißt es dann Gran Coupé. Seinerzeit war pure Dynamik mit wilden Saufgelagen der Triebwerke verbunden. Heute versprechen die Hersteller nicht weniger Dynamik, die aber fein abgeschmeckt und in kleinen Schlucken. Eingedenk dieser Tatsache fiel die Wahl beim Testwagen auf das BMW Gran Coupé mit dem Kürzel 418d.

Nur 150 PS?

Auch von hinten ist das 4er Gran Coupé ein echter BMW. Das heißt ein echter Sportler.
Auch von hinten ist das 4er Gran Coupé ein echter BMW. Das heißt ein echter Sportler.(Foto: Holger Preiss)

Der Kenner weiß Bescheid, hier handelt es sich um den Einstiegsselbstzünder mit einem 2.0 Liter Diesel, der inzwischen dank doppelter Turboaufladung 150 PS leistet. Nicht viel, denkt der Sportfreund, muss sich aber schon beim ersten Kickdown eines Besseren belehren lassen. Denn wer den Fahrmodischalter auf Sport stellt, der darf sich ab 1500 Kurbelwellenumdrehungen bereits über das maximale Drehmoment von 320 Newtonmeter freuen, das den Bayern mit Schmackes nach vorne schnippen lässt. Ganze 8,9 Sekunden dauert es, bis die 1,5 Tonnen mithilfe der butterweich schaltenden 8-Stufen-Automatik die 100 km/h-Marke überschritten haben. Wer dem 418d freien Lauf lässt, der wird laut Datenblatt bei Tempo 213 seinen Frieden finden. Mit der GPS-Messung brachte es der Bayer voll beladen sogar auf 221 km/h. Angst vor der linken Spur muss man mit dem "kleinen" Blau-Weißen also nicht haben.

Einschränkend muss angemerkt werden, dass der 418d seine Spurtstärke aber nur beim Start ausspielen kann. Ab 120 km/h tut sich der Bayer etwas schwerer. Kampfsport auf der Autobahn sollte der gewinnsüchtige Pilot also tunlichst unterlassen. Vielmehr kann er die Endgeschwindigkeit genießen und dank des adaptiven Fahrwerks für zusätzlich 1100 Euro und einer, wie nicht anders gewohnt, extrem subtilen Lenkung den BMW auch mit ordentlicher Power in die Kurven werfen. In Hundertstelsekunden werden Fahrbahnunebenheiten von den Sensoren erkannt und mit der jeweils besten Dämpfung kommentiert. Insofern ist selbst beim kleinen Diesel voller Fahrspaß garantiert. Und das bei einem Verbrauch, der einen zu Freudentränen rührt.

Sparsam den Dicken machen

Dem Piloten schmiegt sich das 4er Gran Coupé wie ein Handschuh an.
Dem Piloten schmiegt sich das 4er Gran Coupé wie ein Handschuh an.(Foto: Holger Preiss)

Wer auf der Autobahn die Tachonadel auch mal bis zum Anschlag bringt, der darf sich über einen durchschnittlichen Verbrauch von 6,4 Litern freuen. Wer es beschaulich zugehen lässt und sich häufiger durch die Stadt quälen muss, der hat dank Start-Stopp-Automatik 5,8 Liter auf der Uhr, und wenn man es ganz gelassen laufen lässt, dann kann man mit 4,8 Liter Diesel über 100 Kilometer kommen. Der Verbrauch ist natürlich auch abhängig von den Felgen und deren Bemäntelung. Im Fall des Testwagens waren es die wuchtigen und optisch repräsentativen 18 Zöller mit 255er Gummis. Wer weniger Wert auf das Äußere legt, der kann sich natürlich auch mit den 16 Zoll großen Alus bescheiden. Dann wird der Verbrauch sich noch einmal nach unten korrigieren. Aber mal ehrlich, wir reden hier über ein Gran Coupé, da sollte sich selbst der Sparsamste die visuelle Aufwertung gönnen.

Apropos Gran Coupé: BMW hat sich bemüht, dem sportlichsten "3er" ordentlich Raum mitzugeben und so vielleicht auch den einen oder anderen Familienklan ins Boot zu holen. Denn Mama und Papa können mit dem Grand Coupé sportlich zur Kita brausen. In der zweiten Reihe tun sich nämlich erstaunlich gute Platzverhältnisse auf. Jedenfalls so lange Fahrer und Beifahrer eine Körpergröße von 1,85 Meter nicht überschreiten.

Das 4er Gran Coupé bietet auch in der zweiten Reihe erstaunlich viel Kniefreiheit.
Das 4er Gran Coupé bietet auch in der zweiten Reihe erstaunlich viel Kniefreiheit.(Foto: Holger Preiss)

Der Fond im Gran Coupé ist durch die separaten Türen leicht zu erreichen und selbst Erwachsene finden hier ausreichend Kniefreiheit. Dafür sorgt auch die leicht nach hinten abfallende Sitzfläche. Und da wir gerade dabei sind: Wer das Gran Coupé für die Urlaubsfahrt mit vier Personen bepackt, der kann auf einen Kofferraum mit einem Volumen von 480 Litern zugreifen. Das ist mehr als bei der 3er Limousine. Zudem hat BMW unter dem Ladeboden zwei Staufächer versteckt, die Kleinigkeiten aufnehmen und so für Ordnung sorgen. Schade nur, dass der doppelte Ladeboden nicht arretiert werden kann. So muss man immer eine Hand frei haben. Sollte sich ein Paar allein auf den Weg in die Ferien machen, kann die Rücklehne umgelegt werden und es entsteht ein Stauraum von 1300 Litern.

Das Gran Coupé als Maßanzug

Doch so sehr die Bayern auf Platz in der zweiten Reihe und im Kofferraum gesetzt haben, so sehr bleibt der 4er doch auf den vorderen Plätzen ein Coupé. Wie ein Handschuh passt sich der Sportler hier dem Fahrer an. Unterstützt wird dieser Eindruck noch durch die Sportsitze, deren Seitenwangen sich elektrisch in den Latissimus pressen lassen. Ansonsten wurde dafür gesorgt, dass die Wege für die Bedienung der einzelnen Knöpfe und Schalter sehr kurz sind. Optional kann das natürlich auch über den Drück-Dreh-Steller erfolgen, der Befehle für das Navi in Schriftform, per Fingerstrich oder Sprachbefehle entgegennimmt. Allerdings ist das nach wie vor eine der kostenintensivsten Anschaffungen in dem Bayern. Ganze 1490 Euro müssen hier aufgewendet werden. Dafür gibt es aber auch das wirklich nützliche Real Time Traffic für die Navigation, das mit angenehmer Präzision für die Stauumfahrung sorgt.

Mit 480 Liter Stauraum bietet das Gran Coupe mehr als die 3er Limousine.
Mit 480 Liter Stauraum bietet das Gran Coupe mehr als die 3er Limousine.(Foto: Holger Preiss)

Auch typisch für den sportlichen Gedanken eines BMW ist die sparsame Auslegung mit Ablageflächen. Klar gibt es Einschübe für bis zu ein Liter fassende Flaschen in den Seitentaschen der Türen und es gibt zwei Cupholder in der Mittelkonsole. Wenn die als solche nicht genutzt werden, überdeckt eine Ablage das Ganze. Super Idee, nur wohin damit, wenn die Becher versenkt werden sollen. Ins Handschuhfach, empfiehlt der Hersteller. Aber was tun, wenn das schon voll ist? Der Innenraum ist und bleibt wie ein maßgeschneiderter Anzug: hervorragend verarbeitet und gewebt aus hochwertigen Materialien, auch an Stellen, an die sich die Hände nur selten verirren. Nur eins darf man eben nicht machen: Sachen in die Hosen oder Jackentaschen stecken. Das trägt auf und könnte den Schick verderben.

Fazit: Mit einem BMW 418 d Gran Coupé sind Mann oder Frau immer gut angezogen. Der 150 PS starke Diesel ist keine Rennmaschine, verbreitet aber dank seines geringen Verbrauchs, adaptiven Fahrwerks, der präzisen Lenkung und der butterweichen 8-Gang-Automatik eine gehörige Portion an Fahrfreude. Hinzu kommen für ein Coupé ausreichend Platz und ein entsprechender Werterhalt. Die Experten von  Bähr & Forecasts bescheinigen dem Wagen nach vier Jahren noch 58,5 Prozent des Neuwertes. Damit schlägt er den Audi A5 und auch den Mercedes CLA 200 CDI, die aber beide deutlich preiswerter einsteigen. Dennoch muss, wer sich für den 4er entscheidet, auch die Sportlichkeit der Inneneinrichtung mögen. Dazu gehört eben eine gewisse Enge, wie sie dynamischen Fahrzeugen eigen ist, und ein Anschaffungspreis, der bei dem noch "schmal" ausgestattetem 4er im Test bereits bei satten 48.750 Euro liegt.

DATENBLATTBMW 418 d Gran Coupe
Abmessungen (Länge/Breite/Höhe)4,64 / 1,82 / 1,39m
Leergewicht (DIN)1585 kg
Sitzplätze5
Ladevolumen480 - 1300 Liter
MotorReihen-Vierzylinder mit Turboaufladung 1995 ccm Hubraum
Getriebe8-Gang-Wandlerautomatik
Systemleistung110 kW/ 150 PS
KraftstoffartDiesel
AntriebHeckantrieb
Höchstgeschwindigkeit213 km/h
max. Drehmoment320 Nm bei 1500 - 3000 U/min
Beschleunigung 0-100 km/h9,0 s
Normverbrauch (Stadt, Land, kombiniert) je 100 km5,4 / 4,5 / 3,9 l
Testverbrauch6,4 l
Tankinhalt57 l
CO2-Emissionen
(Normverbrauch)
116 g/km
EmissionsklasseEU 6
Grundpreis39.950,00 Euro
Preis des Testwagens48.570,00 Euro

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen