Technik
Apple denkt über eine günstigere Variante seines iPhones nach.
Apple denkt über eine günstigere Variante seines iPhones nach.(Foto: REUTERS)

Auf der Suche nach neuen Kunden: Apple plant Billig-iPhone

Die Gerüchteküche rund um Apple brodelt mal wieder: Einem Zeitungsbericht zufolge arbeitet der Konzern an einem günstigeren Einstiegs-iPhone.

Unter dem Druck wachsender Konkurrenz arbeitet Apple einem Zeitungsbericht zufolge an einer günstigeren Variante seines erfolgreichen iPhones. Eine abgespeckte Version könne noch in diesem Jahr herausgebracht werden, schrieb das "Wall Street Journal". Sie könne dem aktuellen Smartphone-Kassenschlager ähneln, aber mit billigeren Materialien wie etwa einer Hülle aus Polkarbonat-Kunststoff ausgestattet sein.

Allerdings habe sich der US-Technologiekonzern noch nicht endgültig dazu entschlossen, hieß es. Es wäre das erste Mal seit dem Verkaufsstart des iPhone 2007, dass Apple eine zweite Modellvariante anbietet.

Immer wieder tauchen Spekulationen über ein günstigeres iPhone auf, mit dem Apple vor allem seinen Marktanteil in den boomenden Schwellenländern ausbauen könnte. Dem erfolgsverwöhnten Smartphone-Vorreiter setzten Rivalen wie der südkoreanische Elektronikriese Samsung immer stärker zu, die zahlreiche Smartphones verschiedenster Preisklassen anbieten und die Bertiebssoftware "Android" von Google nutzen.

Erst im Herbst hatte Apple eine kleinere Version seines Tablet-Computers iPad in die Läden gebracht. Apple wollte sich wie üblich nicht zu dem Bericht äußern.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen