Technik
Das kann passieren, wenn das falsche Datum eingestellt wird.
Das kann passieren, wenn das falsche Datum eingestellt wird.(Foto: kwe)

Zeitreise in den Bootloop: Vergangenheit killt iPhones

Es ist ein total blöder Fehler, der eigentlich niemanden interessieren müsste. Aber weil das "Datum des Todes" jetzt bekannt ist, sollten iPhone- und iPad-Besitzer davor gewarnt sein, das Gerät ohne Sperre unbeaufsichtigt zu lassen.

Es gibt seltsame Bugs, bei denen man sich fragt, wie sie überhaupt entdeckt werden konnten. Das "Datum des Todes" ist so ein Fehler. Wie "Macwelt" schreibt, befindet er sich in der 64-Bit-Architektur von iPhone- und iPad-Chips. Die ältesten betroffenen Geräte sind demnach das iPhone 5s, das iPad Air und das iPad mini 2. Die iOS-Version spielt dabei laut einer Reddit-Diskussion keine Rolle.

Deaktiviert man bei den gefährdeten Geräten unter Datum & Uhrzeit die automatische Erkennung und stellt stattdessen den 1. Januar 1970 ein, bleibt das Gerät nach einem Neustart in einem sogenannten Bootloop hängen. Das heißt, weiter als bis zum Apfel-Symbol kommt das iPhone oder iPad nicht mehr. Man kann es dann auch nicht mehr via iTunes zurücksetzen.

Wie genau der Fehler entdeckt wurde, ist nicht bekannt. Ein Youtube-Video zeigt, dass es gar nicht so einfach ist, das Datum auf 1970 zu stellen. "Maclife" schreibt, die ersten Spuren des Bugs seien auf der chinesischen Plattform "Zhihu" aufgetaucht. Ein Nutzer habe dort berichtet, ein Freund habe sein iPhone mit dem "Trick" in den Endlos-Boot geschickt.

Nicht nachmachen!

Schlechte Freunde sind auch aktuell wahrscheinlich die größte Gefahr für betroffene Geräte, denn aus Versehen ist es nicht möglich, das Killer-Datum einzustellen. Warum auch immer, haben aber offenbar schon mehrere Nutzer ein Selbstexperiment durchgeführt. So gibt es auf Reddit bereits bestätigte Fälle, bei denen unter anderem ein iPhone 6s, ein iPod touch der sechsten Generation und ein iPad mini 3 dem "Datum des Todes" zum Opfer fielen.

Ein Witz ist der Bug jedenfalls nicht, auch "Macwelt" konnte in einem Versuch den Fehler nachvollziehen. Apple soll bereits an einer Lösung für das nächste Update arbeiten, hat aber offenbar noch nicht alle Mitarbeiter informiert. Ein Reddit-Nutzer berichtet, in einem Apple Store habe einem Betroffenen an der Genius Bar ein Angestellter nicht glauben wollen und das Datum bei seinem iPhone auf den 1. Januar 1970 gestellt. Der Versuch sei "erfolgreich" gewesen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen