Technik
Bislang werden Weinberge oft von herkömmlichen Hubschraubern aus gespritzt.
Bislang werden Weinberge oft von herkömmlichen Hubschraubern aus gespritzt.(Foto: picture alliance / dpa)

Winzer setzen auf High-Tech: Drohne vertreibt Ungeziefer

Ein unbemannter Hubschrauber für steile Weinberge soll Winzern beim zielgenauen Spritzen helfen. In diesem Sommer werde er zu ersten Testflügen abheben, sagte der Leiter des Forschungsprojektes beim Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel, Freimut Stephan.

Forscher wollen den 85 Zentimeter hohen und 1,80 Meter langen Hubschrauber bis 2015 flugtauglich machen: Mit Hilfe eines Autopiloten soll er Reben in ein bis zwei Metern Höhe überfliegen. Der Hubschrauber solle in Steillagen tiefer, leiser und genauer spritzen als bislang eingesetzte Hubschrauber mit Piloten an Bord.

Das entsprechende Forschungsprojekt kostet 1,1 Millionen Euro.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen