Technik

Weniger Nutzer in Deutschland: Facebook verliert an Reiz

Laufen Facebook die Mitglieder weg? Nicht unbedingt, auffällig ist es aber schon, dass in den letzten Wochen deutlich weniger Nutzer aktiv waren als sonst. Die Zeit des ungebremsten Wachstums scheint - zumindest in Deutschland - vorbei.

Möglicherweise ist der Rückgang nur saisonal bedingt. Das werden spätere Statistiken zeigen.
Möglicherweise ist der Rückgang nur saisonal bedingt. Das werden spätere Statistiken zeigen.

Keine 3,5 Millionen Deutsche waren vor drei Jahren bei Facebook registriert. Seitdem sind weit über 20 Millionen Mitglieder neu hinzugekommen. Dass dieses Wachstum nicht ewig währen würde, war klar und hat sich bereits in den vergangenen Monaten abgezeichnet. Nun ist die Zahl der aktiven Nutzer in Deutschland erstmals gesunken.

Das zumindest belegen die Nutzerzahlen, die das inoffizielle Facebook-Blog Allfacebook.de nun veröffentlicht hat. Demnach hat Facebook in Deutschland momentan 23.750.160 aktive Nutzer. Als aktiv gelten alle, die sich in den letzten 30 Tagen zumindest einmal bei Facebook angemeldet und mit dem Netzwerk interagiert haben. Im Juni waren das noch 23.953.440, also rund 204.000 Nutzer mehr als heute.

Von einem dramatischen Rückgang wollen die Allfacebook.com-Analysten nicht sprechen, man werde die Nutzerzahlen jetzt aber genauer im Auge behalten. Der momentane Einbruch könnte auch saisonal bedingt sein –  schließlich verbringen viele Facebook-Nutzer ihren Urlaub außerhalb Deutschlands. Es ist der erste Schwund, den die Blogger mit ihrem neuen Nutzertool verzeichnen. Bis zu zwölf Monate lässt sich die Entwicklung zurückverfolgen.

Mit Vorsicht zu genießen

Allfacebook.com nutzt für seine Statistiken die Daten, die mit dem Facebook Anzeigen Tool erfasst werden. Ganz zuverlässig sind sie allerdings nicht, wie die Blogger betonen. So werde ein Nutzer, der sich innerhalb der 30 Tage an verschiedenen Orten einloggt, jedesmal neu gezählt. Gerade in stark besiedelten Gebieten kann es deshalb zu großen Abweichungen kommen, auch weil bei Städten ein Umkreis von 16 Kilometern mitzählt. Facebook empfiehlt deshalb ebenso, die Werte nur als Schätzung zu betrachten.

Einige Informationen können diese Daten aber dennoch liefern. So etwa zu Geschlechterverteilung: Männer nutzen Facebook demnach etwas häufiger als Frauen, bei den Älteren fällt dieses Übergewicht deutlicher aus. Am stärksten ist die Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen vertreten, dicht dahinter liegen die 18- bis 24-Jährigen. Auch regionale Unterschiede werden deutlich: Berlin, München und Hamburg stellen als größte deutsche Städte auch die meisten Facebook-Nutzer, was wenig überrascht. Interessant wird es auf den Rängen dahinter: Statt Köln steht nun Düsseldorf auf Platz vier, gefolgt von Stuttgart. Aufgeholt haben zudem Essen und Gelsenkirchen.

International schafft es Deutschland knapp in die Top Ten der Facebook-Länder. An der Spitze liegen mit großem Abstand die USA, danach folgen Brasilien, Indien und Indonesien. Die Türkei liegt auf Platz sechs, dahinter folgt Großbritannien. Weitgehend immun gegen Facebook ist lediglich Vatikanstadt: Hier wurden gerade mal 20 Nutzer erfasst.   

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen