Technik
Xbox One controller.
Xbox One controller.(Foto: REUTERS)

Gebrauchte Spiele, Onlinezwang und Pornostream: Sieben Antworten zur Xbox One

Von Roland Peters

Kurz vor der E3 in Los Angeles präsentiert Microsoft die Xbox One - und komplettiert damit das Trio mit Sony und Nintendo. Nun beginnt die erste Phase der "Konsolenkrieg"-Neuauflage um die Wohnzimmer der Welt. Nach der Vorstellung in Redmond gibt es zwar noch einige Fragen, aber auch sieben Antworten.

Video

Alle drei großen Player bei den Spielkonsolen haben zumindest teilweise verraten, was ihre neuen Produkte können. Nintendos Wii U ist längst auf dem Markt und ausgiebig getestet worden, Sony hat bei seiner Präsentation der Playstation 4 einige Features öffentlich gemacht - und nun Microsoft. Der "Konsolenkrieg" geht in die nächste Runde.

Sieben Fragen und Antworten über die ersten Informationen zur Xbox One, die bis Ende des Jahres erscheinen wird.

Gibt es einen Onlinezwang?

Jein. Wohl auch wegen des enormen Gegenwinds, den solche Überlegungen im Vorfeld verursachten, hat sich Microsoft für ein Zwischending entschieden. Die Konsole muss nicht ständig online sein, aber vieles wird in der Cloud gespeichert, etwa Spielstände. Microsofts Vizechef Phil Harrison sagt, Filme ansehen und "bestimmte Spiele" werden auch ohne Internetverbindung funktionieren. Für Entwickler soll es die Möglichkeit geben, Teile ihrer Inhalte zu streamen - in solchen Fällen wäre es unmöglich, offline zu spielen.

Wird es gebrauchte Spiele geben?

Ebenfalls jein. Sicher ist, dass Microsoft das derzeitige System - ein physischer Datenträger berechtigt zur Nutzung der Software - abschaffen wird. Ein klassisches Leihgeschäft ist damit ebenfalls Vergangenheit. Spiele müssen auf der Festplatte installiert werden und sind per Code, wie es beim PC längst üblich ist, fest an ein Nutzerkonto gebunden. Der Verkauf oder Verleih des Datenträgers ist jedoch nicht verboten und sogar erwünscht, da jegliches Spiel auf der Festplatte installiert werden muss. Dann kann der neue Nutzer einfach einen neuen Code kaufen. Angeblich sollen Spiele online getauscht werden können. Microsoft will sich noch im Detail zu dem Thema äußern. Eventuell geschieht dies bei der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles.

Welche Spieletitel kommen zum Start?

In Los Angeles folgen die nächsten Enthüllungen.
In Los Angeles folgen die nächsten Enthüllungen.(Foto: AP)

Einige - aber welche, ist kaum bekannt. Hier wartet der Konzern definitiv auf die große Bühne der E3 vom 11. bis 13. Juni, um sich in die Karten schauen zu lassen. Microsoft selbst will innerhalb des ersten Jahres nach der Markteinführung 15 Titel veröffentlichen, "Quantum Break" der Alan-Wake-Macher ist eines davon. Welche davon zum Start im Weihnachtsgeschäft in den Läden stehen? Noch unbekannt. Das Gleiche gilt bei Spielen großer Publisher. Electronic Arts hat eine besondere Partnerschaft mit Microsoft und sogleich Fifa 14, Madden NFL, ein neues NBA Live 14 sowie UFC-Spiel angekündigt. Normalerweise erscheinen die EA Sports-Spiele innerhalb der zweiten Jahreshälfte und sind damit beim Xbox-Start wohl dabei. Auch Assassin's Creed 4 und Watch Dogs von Ubisoft sollen dann erhältlich sein. Battlefield 4 und Call of Duty: Ghost sind ebenfalls heiße Launch-Titel-Kandidaten.

Wie funktioniert die Fernsehereinbindung?

Die Xbox One hat einen HDMI-Eingang für eine TV-Set-Top-Box. Allerdings haben die meisten Smart-TVs inzwischen eingebaute Empfänger für Satellit, Kabel & Co. Wie die präsentierte Sprachsteuerung, etwa beim Kanalwechseln, in einer solchen Kombination funktionieren soll, ist unklar. Die Hersteller der Fernsehgeräte müssten sich mit Microsoft abstimmen, damit alle digitalen Rädchen ineinander greifen. Ob das geschehen wird, steht in den Sternen. Abgesehen davon, gibt es natürlich auch Filmservices aus der Cloud, wie Amazons Lovefilm. Oder SugarDVD, die bereits einen Porno-Streaming-Dienst angekündigt haben. Das Unternehmen will 8 US-Dollar für eine Flatrate verlangen.

Was kann der digitale Videorekorder?

Auch hier gilt: Viele aktuelle Smart-TVs haben einen eingebaute Aufnahmemöglichkeit für Sendungen, etwa auf eine externe Festplatte, oder unterstützen On-Demand-Angebote. Allerdings nimmt die Xbox One auch Szenen aus dem Spielgeschehen auf, die dann über die Konsole als Videoclips direkt in soziale Netzwerke gepostet werden können.

Was hat es mit der Halo-Fernsehserie auf sich?

Halo war der Exklusivtitel, der bei vielen ein Kaufargument für die erste Xbox war, vor allem wegen der damals atemberaubenden Grafik. Seither sind mehrere Halo-Titel erschienen, die Reihe gehört zu den erfolgreichsten auf dem Markt überhaupt. Dass der Konzern das Universum auf den Fernsehschirm ausweitet, ist also auch eine Werbeaktion für die Xbox One. Welche Funktion Steven Spielberg dabei einnimmt, ist nicht vollkommen klar. Wahrscheinlich tritt der Filmemacher als Produzent auf. Für die Xbox One soll die TV-Serie "interaktive Exklusivinhalte" geben, hieß es bei der Ankündigung. Womöglich geht es dabei um Social-TV-Elemente.

Wie wirkt sich die Sprachsteuerung aus?

Es gibt verschiedene Blickwinkel, unter denen dies betrachtet werden kann. Zunächst ist da die Möglichkeit, die verschiedenen Features der Xbox One per Sprache anzusteuern, also Kommandos Kraft der eigenen Worte zu geben. Da "Xbox, on" die Konsole weckt, muss die Konsole im entsprechenden Standby-Modus ständig mithören. Und analysieren, ob die Stimme wohl zu jemandem gehört, der ein Nutzerkonto besitzt. Datenschützer dürften monieren, dass die neue Xbox mit ihrer Kamera zur Bewegungssteuerung und dem Mikrofon zum Überwachungsinstrument taugt, das auch die US-Geheimdienste höchst interessant finden dürften. Ein virtuelles Schlüsselloch und Wanze in einem, zugänglich übers Internet.

Praktisch ist es trotzdem: "Xbox, what's on HBO tonight?" etwa öffnete bei der Vorstellung in Redmond den Programmplaner der Konsole, "Xbox, Game" schaltete zum Spiel, "Xbox, TV" zum Fernsehprogramm, und auch Skype-Anrufe während des Fernsehguckens können so getätigt werden.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen