Technik
Gute Virenwächtermüssen wissen, wann sie etwas blockieren müssen und wann nicht.
Gute Virenwächtermüssen wissen, wann sie etwas blockieren müssen und wann nicht.(Foto: reuters)

Antivirus-Software im Test: Was ist der beste Schutz für Windows 7?

AV-Test prüft 28 aktuelle Antiviren-Programme. Fünf von ihnen schneiden besonders gut ab, drei Virenwächter teilen sich den Gesamtsieg. Eines der besten Programme ist kostenlos und kommt aus China.

Zwar erscheint in diesem Jahr schon der Nachfolger des Nachfolgers auf den Markt. Windows 7 ist aber immer noch auf rund der Hälfte aller deutschen PCs installiert und damit mit Abstand das am häufigsten genutzte Betriebssystem. Umso wichtiger ist es, dass aktuelle Antivirus-Software unter Microsofts Bestseller zuverlässig schützt. Das unabhängige Prüfinstitut AV-Test hat für seinen neuesten Testbericht im November und Dezember 28 Programme unter Windows 7 (SP1/64 Bit) in seinen Laboren untersucht. Die Virenwächter mussten zeigen, wie gut sie Schädlinge erkennen sowie dass sie das System nicht zu sehr belasten und nur selten mit Fehlalarmen nerven. Es wurden immer die aktuellsten öffentlich verfügbaren Versionen der Produkte für den Test verwendet. Die Testkandidaten konnten sich jederzeit per Online-Update aktualisieren und ihre "In-the-Cloud"-Services nutzen.

Über den Sieg entscheiden Kleinigkeiten

Mehr als die Hälfte der getesteten Virenwächter schützt gut bis sehr gut vor Malware.
Mehr als die Hälfte der getesteten Virenwächter schützt gut bis sehr gut vor Malware.(Foto: AV-Test)

Mit jeweils 17,5 von möglichen 18 Punkten aus den drei Einzeldisziplinen teilen sich Bitdefender Internet Security, Kaspersky Internet Security, Trend Micro Internet Security und Avira Antivirus Pro den Gesamtsieg. Die volle Punktzahl bei der Schutzwirkung erzielte im Spitzentrio nur die Software von Trend Micro, die sich weder von Zero-Day-Angriffen noch von weit verbreiteter Malware überwinden ließ. Die beiden anderen Sieger erlaubten sich allerdings auch nur wenige Patzer, wobei vor allem Kasperskys Programm nur ganz knapp an der 6-Punkte-Bewertung vorbeischrammte. Trend Micros Virenwächter erlaubte sich drei Fehlalarme und bremst das System etwas aus, Kasperskys Kandidat absolvierte diese Disziplinen fehlerfrei, die Bitdefender-Software ließ einen Fehlalarm zu.

Avira Antivirus Pro und F-Secure Internet Security verpassten den Sprung aufs Treppchen denkbar knapp. Aviras Virenwächter drückte die Geschwindigkeit des Computers etwas stark, der F-Secure-Kandidat leistete sich ein paar Fehlalarme und tritt ebenfalls ein wenig auf die Systembremse. Für ihre Schutzwirkungen erhielten die Programme 6 Punkte.

Fast genauso gut wie das Spitzentrio absolvierte die kostenlose Software Qihoo 360 Internet Security die Prüfungen von AV-Test. In den Disziplinen Schutzwirkung und Geschwindigkeit hätte die chinesische Software fast die volle Punktzahl erhalten, Fehlalarme kamen bei ihr nicht vor.

Microsofts Gratis-Bordlösung Security Essentials landete abgeschlagen auf dem vorletzten Platz. Der Wächter versagte vor allem bei der wichtigsten Aufgabe, das System vor Viren und Trojanern zu schützen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen