Technik

Apple nimmt's locker: iPhone-4-Antenne zickt

Nachdem sich mehrere Käufer über Verfärbungen ihrer Displays beschwert haben, wird ein weiteres Problem des neuen iPhone 4 bekannt: Wer Apples Smartphone nicht richtig hält, verliert den Empfang.

Besonders für Linkshänder wird es schwierig sein, Apples Ratschlag zu befolgen.
Besonders für Linkshänder wird es schwierig sein, Apples Ratschlag zu befolgen.(Foto: Apple)

Das Problem der "gelblichen Flecken" auf den hochauflösenden "Netzhaut-Bildschirmen" blendet Apple bisher offiziell aus - kein Kommentar. Ein weiteres Problem, über das iPhone-4-Käufer klagen, hat jetzt aber sogar Beachtung "ganz oben" gefunden.

Wie sich herausgestellt hat, sind die in den Metallrahmen integrierten Antennen für Telefonie, Bluetooth, GPS und WLAN zwar hübsch untergebracht und der Empfang ist meistens tadellos. Allerdings hat das schicke Design einen großen Nachteil. Besitzer des Apple-Telefons dürfen ihr Gerät nicht so halten, wie sie wollen. Von der linken unteren Ecke sollten sie besser die Finger lassen. Denn wer den Rahmen dort abdeckt, verliert den Empfang.

Haltungsproblem

Das Magazin Engadget zeigt einen Screenshot  einer angeblichen E-Mail-Antwort von Apple-Chef Steve Jobs auf die Frage eines Nutzers, ob Apple vorhabe, das Problem zu lösen: "Vermeide es einfach, es so zu halten", rät ihm Jobs.

Das offizielle Statement des Unternehmens liest sich zwar etwas freundlicher, sagt aber letztendlich nichts anderes aus: Bei allen Smartphones würde sich die Empfangsleistung reduzieren, wenn man die Antenne mit der Hand abdeckt, heißt es dort. "Wenn Sie dies bei ihrem iPhone 4 feststellen, vermeiden Sie es, das Gerät in der unteren linken Ecke so anzufassen, dass beide Seiten des schwarzen Streifens im Metallband abgedeckt werden. Oder benutzen Sie einfach eine der vielen erhältlichen Hüllen."

Die bunten "Bumper"-Hüllen für das iPhone 4 kosten 29 Euro.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen