Unterhaltung
(Foto: dapd)

Auftakt zur Deutschlandtournee: Bieber begeistert Münchnerinnen

Seit Monaten ist Justin Bieber auf Tournee, nun ist er in Deutschland angekommen. In München gibt der Teeniestar ein umjubeltes Kozert - seine meist weiblichen Fans sind begeistert.

Jubel in der Münchner Olympiahalle: Die Begeisterung seiner Fans kannte keine Grenzen, als der Countdown zum Auftritt von Justin Bieber auf der Leinwand die Null erreicht hatte. Der Teeniestar startete seine "Believe-Tour" vor etwa 11.500 Fans. Unter tosendem Applaus schwebte er zum Auftakt des Konzerts an Seilen hängend mit riesigen Flügeln auf dem Rücken auf die Bühne und sang den Song "All around the World". Bieber spielte in eineinhalb Stunden 18 Songs, vor allem Titel seines aktuellen Albums "Believe". Als Vorband traten die "Neon Dogs" aus Schwerin auf.

Im weißen Anzug und mit dunkler Sonnenbrille kam der 19-jährige auf die Bühne, wechselte sein Outfit bis auf die gold-glitzernden Handschuhe mehrfach. Auch sonst zeigte sich der kanadische Sänger vielseitig: Er lieferte Tanzchoreographien zu den schnelleren Songs, sang die Ballade "Be alright" zur Akustik-Gitarre und begleitete "Believe" auf dem Flügel. Als Zugabe sang er "Boyfriend" und "Baby". All das mit ohrenbetäubendem Jubel bedacht. Zwar waren die anwesenden Fans begeistert, in der Münchner Olympiahalle war aber so mancher Platz leergeblieben.

In den vergangenen Wochen hatte der umschwärmte Sänger mit einer Konzertabsage in Lissabon und zwei Stunden verspätetem Konzertbeginn in England von sich Reden gemacht. Außerdem musste der Teeniestar ein Konzert in London wegen Atemproblemen unterbrechen. Bieber ist bereits seit September vergangenen Jahres auf Tournee. In Deutschland stehen unter anderem noch Konzerte in Berlin, Hamburg und Köln auf dem Programm.

Mit "Believe" geht der 19-Jährige bereits zum dritten Mal auf Tour. Bekannt wurde der Kanadier aus der Nähe von Toronto durch selbst erstellte Youtube-Videos. Seine erste Single "One Time" wurde für "Biebs", so sein Spitzname, zum Durchbruch.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen