Unterhaltung
Sängerin Courtney Love warnte: "Wenn Harvey Weinstein dich zu einer Privatparty im Four Seasons einlädt, geh nicht hin."
Sängerin Courtney Love warnte: "Wenn Harvey Weinstein dich zu einer Privatparty im Four Seasons einlädt, geh nicht hin."(Foto: imago/ZUMA Press)
Sonntag, 15. Oktober 2017

"Geht nicht mit aufs Zimmer!": Courtney Love warnte 2005 vor Weinstein

Seit Tagen machen die Vorwürfe der sexuellen Übergriffe des Hollywood-Produzenten Weinstein Schlagzeilen. Während sich nun immer mehr Opfer und Zeugen melden, zeigt eine Aufnahme von 2005, dass Courtney Love schon damals vor dem Filmproduzenten warnt.

Bei den Übergriffen des einflussreichen Filmproduzenten Harvey Weinstein handelt es sich offenbar um das seit Jahren am schlechtesten gehütete Geheimnis der Traumfabrik Hollywood. Das macht ein nun aufgetauchter alter Clip von Sängerin und Schauspielerin Courtney Love klar, in dem die 53-Jährige junge Kolleginnen öffentlich und ausdrücklich vor Weinsteins typischer Missbrauchsmasche warnte.

Das US-Portal "TMZ" hat einen Ausschnitt aus dem Jahr 2005 ausgegraben, in dem Love auf dem roten Teppich für den "Comedy Central Roast of Pamela Anderson" von der Komikerin Natasha Leggero gefragt wird, ob sie einen Tipp für junge Darstellerinnen habe, die gerade nach Hollywood gezogen sind. Erst ziert sich die Sängerin und meint noch, dass sie wegen Verleumdung angeklagt werden könnte, wenn sie das nun sage. Doch dann bricht es aus ihr heraus: "Wenn Harvey Weinstein dich zu einer Privatparty im Four Seasons einlädt, geh nicht hin." Eine Klage habe ihr der Spruch im Nachhinein nicht eingebracht, sie sei aber von einer der bekanntesten Künstleragenturen der Welt, der CAA, ausgeschlossen worden.

Das Schweigen hat ein Ende

Damit spielte Love schon damals auf das wohl bereits bekannte Vorgehen Weinsteins an - und musste dafür persönlich die Konsequenz tragen, während der Skandal weiter totgeschwiegen wurde. Viele der Opfer, die den Filmproduzenten beschuldigen, sie genötigt oder missbraucht zu haben, berichten davon, dass Weinstein sie meist unter einem Vorwand in ein Hotelzimmer gelockt habe und dort dann aufdringlich geworden sei.

Zuletzt hatte die britische Schauspielerin Lysette Anthony ihr Schweigen gebrochen und Weinstein der Vergewaltigung beschuldigt. Wie die britische "Times on Sunday" berichtete, hat die 54-Jährige Anzeige bei der Polizei in London erstattet. Weinstein soll die Schauspielerin ihren Angaben zufolge in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt haben. Der Vorfall soll sich bereits in den 80er Jahren ereignet haben. Scotland Yard bestätigte Ermittlungen in dem Fall.

Nachdem Weinstein aus der Oskar-Akademie ausgeschlossen wurde, soll dem Produzenten nun auch die Auszeichnung der französischen Ehrenlegion entzogen werden, wie interne Kreise des Élyséepalastes berichten. Das Verhalten des Kino-Moguls sei nicht hinnehmbar und mit der Ehre unvereinbar. Die Ehrenlegion wurde 1802 von Napoleon geschaffen, die Auszeichnung ist die höchste Frankreichs.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen