Unterhaltung
Pamela Anderson beweist mal wieder Pin-up-Qualitäten. Außerdem plaudert sie über Julian Assange.
Pamela Anderson beweist mal wieder Pin-up-Qualitäten. Außerdem plaudert sie über Julian Assange.(Foto: KGC-201/STAR MAX/IPx)

Julian Assange & schwarze Spitze: Das macht Pamela Anderson an

Sie ist fast fünfzig und noch immer ziemlich fabelhaft anzusehen. Pamela Anderson schmeißt sich in sündige Dessous und plaudert erstmals über Julian Assange. Na, was läuft da jetzt genau zwischen den beiden?

Da kann man schon mal etwas länger hingucken. Das Dessous-Label "Coco de Mer" hat Pamela Anderson für eine Werbekampagne engagiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vor der Linse des renommierten Fotografen Rankin stellt die 49-Jährige ein weiteres Mal ihre Pin-up-Qualitäten unter Beweis.

Die Aufnahmen zeigen Anderson mit platinblondem Haar im "Wet Look". Mal räkelt sie sich im schwarzen Spitzenbody, mal im schlichten Zweiteiler - dafür auf High Heels.

Auf den Fotos zeigt Anderson selbstbewusst wie selbstverständlich, was sie hat. Grundsätzlich muss hübsche Unterwäsche aber nicht zwangsläufig Betrachter finden, erklärt sie im Gespräch mit der Zeitschrift "Vogue". Man fühle sich einfach durchs Tragen sexy und feminin. "Ich trage Dessous für mich - wenn jemand anderes sie sieht, ist das ein Bonus!", gibt Anderson zu Protokoll, was vor ihr schon so viele Wäsche-Testimonials aufgesagt haben.

Lobende Worte für Assange

Ans Eingemachte geht es dieser Tage eher im Blog-Bereich der Pamela-Anderson-Stiftung. Dort bezieht die einstige Baywatch-Nixe nämlich Stellung zum derzeit vielleicht heißesten Liebesgerücht aus der Promi-Welt. Seit Monaten schon besucht Anderson den Wikileaks-Gründer Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London. Dort lebt der 45-Jährige seit 2012 im politischen Asyl, nachdem ihn Großbritannien nach Vergewaltigungsvorwürfen an Schweden ausliefern wollte.

"Meine Beziehung zu Julian - es ist kein Geheimnis, er ist einer meiner Lieblingsmenschen", schreibt Anderson. Sie beschreibt Assange als "wahnsinnig empathisch". "Julian versucht, die Welt zu befreien, indem er sie aufklärt."

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen