Unterhaltung

Wer ist was im Dschungelcamp?: Die Kakerlakenfresser kommen

Von Thomas E. Schmitt

Stinkfrucht oder Dschungelrose? Nervsack oder Mr. Right? "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" startet wieder. Elf B- und C-Promis liefern sich zwischen Regen, Reis und Runterwürgen eine Schlacht um den Titel des Dschungelkönigs. Doch wer hat welche Chancen?

Durchgeschwitzte Feldbetten, ein Unisex-Donnerbalken mit Herzchen-Tür und mülltütenweise putzmunterer Krabbelkram: RTL baut das Dschungelcamp 2013 auf. Freitagabend startet, was Spötter vor Jahren als Untergang des Abendlandes bezeichneten, bevor sie über ihrem Frühstücksei das Feuilleton der "Frankfurter Allgemeine" aufschlugen, um eine Rezension über ein Buch zu lesen, das die schwierige Kindheit des byzantinischen Bramanen-Kaisers Ulgag Forz III. behandelt.

Klar, das Dschungelcamp ist keine bedeutende Oper, die immer so lange dauert, wie die dicke Frau singt; und es ist auch nicht erkenntnisbringend wie eine Doktorarbeit über die "Muff-Puff-Brezelpalme und ihr natürliches Lebensumfeld"; es ist nicht mal wichtig. Aber: Das Dschungelcamp ist unterhaltend. Es ist eine Show, die einen Zeitraum definiert: die Zeit kurz nach Weihnachten, in der noch hart gewordene Butterspekulatius im Wohnzimmer stehen und darüber nachgedacht wird, welche Brückentage diesmal besonders hilfreich sind.

Die halbe Nation zerredet sich das Maul über die Sendung. Sie ist ein Ventil. Und sie bringt Menschen zusammen. Überall kann gequasselt werden über den Ekelfaktor, den scheuen Blick der Kakerlaken und aus dem abgeschnittenen Hoden quellendes Bullensperma. Leute, die sich im Flur sonst nicht "Guten Tag" sagen, sind sich plötzlich einig, dass verdammt nochmal der Prominente XY mal seinen Hintern heben sollte, um auch mal das Blechgeschirr zu spülen. Das ist das Dschungelcamp – mehr nicht. Aber immerhin.

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!"
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!"

Ob RTL großen Wert auf die dramareichste Mischung der Prominenten legt oder einfach diejenigen zusammenkratzt, die gerade etwas Geld brauchen, entzieht sich jeder Kenntnis. Fakt aber ist: In diesem Jahr ist die Gruppe wieder so spannend wie der erste Urlaub im gemischten Zeltlager oder der erste Engtanz im Jugendclub mit dem niedlichen Zahnspangen-Mädchen. Elf B- und C-Promis sind dabei. Sie lassen sich locker einteilen in "Mal abwarten", "Geheimtipp Dschungelkönig", "absolute Nervensäge" und "Genie im Wahnsinn".

"Mal abwarten" hat die meisten Köpfe. Warum? Weil nicht so viel bekannt ist über sie. Es macht einen wesentlichen Unterschied, ob jemand ein Mal im Monat auf dem Bildschirm kurz Kuckuck sagt oder jeden Abend das Fernsehland belästigt und dabei eine Penetranz entwickelt, die mürbe macht wie die Marinade einen Sauerbraten. "Mal abwarten" sind C-Prominente, die das Potenzial haben, zu einer wunderschönen Feuchtgebietsrose zu erblühen – oder aber zu einer kotzknorpelstimulierenden Stinkfrucht.

Allegra Curtis etwa. Genau, Sie haben keine Ahnung, wer das ist. Von Beruf ist sie Tochter der Schauspiel-Legenden Tony Curtis und Christine Kaufmann. Als Make-Up-Artist begleitete sie unter anderem Gérard Depardieu – nicht einfach. Aus einem Kartoffelacker ist schließlich so schnell kein Golfplatz zu machen. Claudelle Deckert ist auch noch ein Rätsel. Die gesichtskantige Blondine verdingt sich als Soap-Existenz. Dass sie als "Beste Nachwuchsschauspielerin in einer täglichen Serie" nominiert (!) wurde, ist faltenbringende elf Jahre her. Ach ja, sie kommt aus Düsseldorf. Georgina Fleur ist auch so ein Fall. Der gemeine Zuschauer kennt sie flüchtig, weil sie mal dem "Bachelor" an den Knackpo wollte. Klarer Negativfaktor: Sie war nach eigenen Bekundungen "Papas Prinzessin". Ja, nee, ist klar.

Hat da einer Rückgrat?

Silva Gonzales ist Teil einer Band, die "Hot Banditoz" heißt. Er brachte Chartknaller wie "Veo Veo" und "Chucu Chucu" hervor. Was ist zu erwarten von dem 33-Jährigen? "Uga Uga" oder "Balla Balla"? Abwarten halt. Iris Klein kommt Ihnen bekannt vor? Richtig! Aber nur, weil jede zweite Krankenschwester in der Nachbarschaft so heißt. Die Dschungelcamp-Iris-Klein ist die nicht wirklich liebliche Mutter der dickbusigen Witzmaschine Daniela Katzenberger, die seit einiger Zeit zu jedem umgefallenen Sack Reis einen Spruch produziert. "Die Katze" ist zeitweise genial, das muss man ihr lassen. Ob Mutti hält, was der Nachwuchs verspricht, ist aber total offen.

In "Geheimtipp Dschungelkönig" sind deutlich weniger Promis versammelt. Warum? Na, weil sie sonst keine Geheimtipps mehr wären. Der Geheimtipp geht mit Vorschusslorbeeren ins Rennen, er kann aber auch jemand sein, dem zuzutrauen ist, enorme Kräfte erst noch zu entwickeln. Wie Popeye unter Spinateinfluss. In dieser Kategorie sind zwei Männer. Patrick Nuo gehört dazu. Er ist ein stilles Wässerchen, das muss man sagen. Aber unter der Oberfläche des Schmusesängers könnte sich nicht nur ein Tapferling verbergen, sondern auch einer, der Rückgrat hat. Ähnlich wie bei Ex-Dschungelkönig Peer Kusmagk könnte seine Stunde schlagen, wenn die Verhältnisse in der Regenwald-Matsche Shakespeare'sche Dramatik annehmen.

Arno "Dagobert" Funke hingegen hat den Vorschuss im Gepäck, den er sich als Erpresser ergaunert hat. Wer durch Gullydeckel flüchtet, Schienenfahrzeuge selbst herstellt und überhaupt die Polizei an der Nase herumführt, muss doch was auf dem Kasten haben – so die vorherrschende Meinung. Davon abgesehen: Nach all den Knastjahren dürften ihm enge Räume und ekeliges Essen keine Pein bereiten.

Fiona Erdmann hat das Zeug zur Nervensäge.
Fiona Erdmann hat das Zeug zur Nervensäge.

In "Absolute Nervensäge" befinden sich zwei Kandidaten. Zum einen ist da Joey Heindle. Der gescheiterte DSDS-Heuler ist das, was landauf landab getrost als "Flitzpiepe" bezeichnet werden kann. Zunge und Rachen des jungen Mannes führen ein Eigenleben – abgetrennt vom Gehirn. In einer Tour quellen Sätze aus ihm heraus, die anders enden, als es der Anfang verspricht. Ja, hin und wieder ist ein Bonmot dabei – in Gänze aber: eine Herausforderung für jedes menschliche Nervenkostüm. Fiona Erdmann, das Scheidungskind aus Meldorf, glaubt, sie könne einfach alles: singen, tanzen, moderieren, sich ausziehen und natürlich modeln. Ihr Motto: "Sei einfach du selbst". Und genau das könnte das Problem sein. Je mehr die Erdmann zeigt, wer und wie sie ist, desto heftiger schlägt das auf die Magenschleimhaut der Zuschauer durch. Sie wird die stille Anführerin jedes Zickenkrieges sein.

Was bleibt? Ach ja, "Genie im Wahnsinn". Nun, in dieser Kategorie müssen zwei Namen fallen: Helmut Berger und Olivia Jones. Letzteres ist ein derart skurriles, aber zielsicheres Plappermaul, dass einem schwindlig wird wie auf der Schiffsschaukel. Sie kann Spott und Hohn raushauen wie ein Maschinengewehr. Zusätzlich könnte sich die Drag Queen von der Reeperbahn als absolut prüfungstauglich herausstellen. Gibt es etwas, das die blonde Brutalo-Walküre in den Hinterzimmern des Hamburger Sex-Kiezes noch nicht gesehen, gegessen und geschluckt hat? Nein.

Spongebob Berger.
Spongebob Berger.

Genau wie bei ihr, wird auch der Blick auf bisher gut versteckte Körperteile von Helmut Berger für Angst und Schrecken sorgen. Ein echtes Dschungelcamp-Phänomen. Nirgendwo kommt der Zuschauer Cellulite, Schwangerschaftsstreifen und Pickeln von Promis so nahe wie in Australien. Helmut Berger sieht aus wie Spongebob nach einer Cortison-Therapie. Und trotz dieses Hindernisses grabbelt der "Weltstar" alles an, was nach primärem oder sekundären Geschlechtsteilen auch nur im Entferntesten aussieht. Vorher natürlich: Champagner bis zur Hutkrempe, ist klar. Berger ist distanzlos, wirkt oft leicht desorientiert, aber natürlich so abgeflogen, dass es schon wieder ein Highlight ist. Übrigens gibt der 68-Jährige an, schon mit Ursula Andress, Elizabeth Taylor und dem Ehepaar Jagger gefummelt zu haben. Zu wem Schwammkopf nachts auf die Pritsche krabbelt, wird sich also schnell zeigen.

"Ich bin ein Star - holt mich hier raus" - Freitag, 21.15 Uhr, RTL.

n-tv.de berichtet täglich über die Geschehnisse im Dschungelcamp.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen