Unterhaltung
"The Catch" läuft seit dem 24.3. im US-Fernsehen auf ABC.
"The Catch" läuft seit dem 24.3. im US-Fernsehen auf ABC.(Foto: Twitter/ABC_TheCatch)

Neuester Streich von Rhimes: Dieser Verrat wird Folgen haben

Von Katja Belousova

Eine Privatdetektivin wird Opfer eines Betrügers und sinnt auf Rache. Der Plot der neuen Serie "The Catch" von Top-Produzentin Shonda Rhimes ist einfach gestrickt. Und ein erster Blick macht klar: Da ist noch ordentlich Luft nach oben.

Der US-Sender ABC wird langsam aber sicher zu "ShondaLand". Nach den Erfolgsserien "Scandal", "Grey's Anatomy" und "How to get away with Murder" ist dort die nächste Show von Produzentin Shonda Rhimes auf Sendung gegangen. "The Catch", so der Titel, inszeniert sich als sexy Katz-und-Maus-Spiel rund um eine betrogene Privatdetektivin.

Alice Vaughan (Mireille Enos) scheint das coolste Leben der Welt zu führen. In Split Screens à la Brian De Palma pendelt sie zwischen ihrem stylischen Büro in L.A., in dem sie mit ihrer besten Freundin Valerie Anderson (Rose Rollins) eine Firma für private Ermittlungen betreibt, und ihrem noch stylischeren Haus, das sie mit ihrem galanten Verlobten Christopher Hall (Peter Krause) bewohnt. Alles scheint perfekt bis Alice aus ihrer aalglatten Welt herausgerissen wird.

Denn ihr Verlobter entpuppt sich als Betrüger, der sie nicht nur um ihr gesamtes Erspartes bringt, sondern sich während ihrer Beziehung auch noch an den Daten ihrer Klienten bediente. Peinlich, peinlich, denn eigentlich ist Alice doch eine Spezialistin dafür, Betrüger aller Art zu entlarven. Als sich dann herausstellt, dass Christopher der berüchtigte Mr. X ist, hinter dem sie und ihr Team seit langer Zeit her sind, sitzt der Schock noch tiefer.

Blasse Protagonistin

So richtig will der Funke nach der ersten Folge "The Catch" aber nicht überspringen. Vom Lächeln der Protagonistin bis zu ihrem Tonfall wirkt alles etwas aufgesetzt und unnatürlich. Vor allem Alice' langsames Schalten, wenn es darum geht, ihren Ex zu fassen, lässt Zweifel daran aufkommen, ob sie bei der Berufswahl tatsächlich die richtige Entscheidung getroffen hat. Die starke Frau, Markenzeichen von Shonda Rhimes' Serien, sieht in "The Catch" äußerst blass aus.

Interessanter ist da der Charakter ihres Ex-Geliebten. Peter Krause spielt Kieran Booth alias Christopher nicht als eiskalten und eindimensionalen Betrüger. Ihm fällt es sichtlich schwer, Alice wehzutun; er ist hin und her gerissen. Auf das Taktieren mit Alice lässt er sich dabei zu gerne ein. Zudem scheint er während seines Auftrags echte Gefühle für die Ermittlerin entwickelt zu haben.

So wird es in den kommenden Folgen um den Schlagabtausch zwischen Alice und Kieran gehen und um das Feuer, das immer noch zwischen den beiden lodert. So spannend wie "How to get away with Murder" oder emotional wie "Grey's Anatomy" verspricht "The Catch" zunächst aber nicht zu werden. Da sind Shonda-Rhimes-Fans Besseres gewohnt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen