Unterhaltung
Sie sind nicht mehr die Jüngsten, aber noch kein bisschen müde: Sänger Campino und die Toten Hosen.
Sie sind nicht mehr die Jüngsten, aber noch kein bisschen müde: Sänger Campino und die Toten Hosen.(Foto: picture alliance / dpa)

Nachts vor der Düsseldorfer Tonhalle: Hosen geben Spontan-Konzert

Es sind die ganz Eingefleischten. Die Fans campieren vor der Düsseldorfer Tonhalle, um am nächsten Morgen Konzertkarten für die Toten Hosen zu ergattern. Doch plötzlich steigen die Bandmitglieder vor ihnen aus einem Bus, bauen ihr Equipment auf und machen Musik.

Mittwochnacht, gegen ein Uhr: An der Düsseldorfer Tonhalle hält ein Bus, die Band Die Toten Hosen steigt aus und gibt ein Konzert, mitten auf der Straße. Mehr als 100 Fans trauen ihren Augen nicht, als die Rocker völlig unerwartet zu Gitarre und Megafon greifen. Die Anhänger hatten vor der Tonhalle campiert, um bei dem am Morgen begonnenen Vorverkauf für ein Konzert der Band auf jeden Fall Karten zu bekommen.

"Wir hatten uns gerade ein wenig ausgeruht, als plötzlich ein Fan loslief, er hatte die Band in einem vorbeifahrenden Bus gesehen", berichtete Hosen-Fan Tobias. Der 23 Jahre alte Düsseldorfer hatte sich bereits am Dienstag gegen 17 Uhr in die Schlange eingereiht. "Für die Hosen machst du halt einiges mit", sagte Book. Die Band sei in kompletter Besetzung ausgestiegen und habe eine gute halbe Stunde lang gespielt.

In diesem Jahr feiern die Toten Hosen ihr 30-jähriges Bestehen mit einer großen Deutschlandtour. Bis zum Jahresende stehen 16 Konzerte auf dem Tourplan. Los geht es am 14. November in Leipzig. Zuvor spielen die Punkrocker drei Akustikkonzerte in Wien (20./21. Juni) und in der Düsseldorfer Tonhalle (23. Juni).

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen