Unterhaltung
Mit 65 noch ganz schön knackig: Iggy Pop am 1. Juli 2012.
Mit 65 noch ganz schön knackig: Iggy Pop am 1. Juli 2012.(Foto: dpa)

"Zigaretten sind etwas Wunderbares": Iggy Pop hat neue Droge

Kaum zu glauben: Iggy Pop, bekannt für seine exzessiven Bühnenauftritte und seinen selbstzerstörerischen Lebensstil, raucht nicht mehr - ihm wurde davon schwindlig. Als Ersatzdroge hat er das Schwimmen entdeckt.

Punk-Ikone Iggy Pop, mit bürgerlichem Namen James Newell Osterberg, ist jetzt Schwimmer statt Raucher. "Ich liebe meinen Kaffee, das Rauchen habe ich aufgegeben", sagte er dem "Tagesspiegel" auf die Frage, ob er noch an die heilende Wirkung von Kaffee und Zigaretten glaube.

"Zigaretten sind etwas Wunderbares, aber rauchen kann ich sie nicht mehr. Mir wurde davon irgendwann schwindelig. Ich habe einen guten Ersatz gefunden: Schwimmen", erläuterte Pop, der vor Jahren auch in Jim Jarmuschs Film "Coffee and Cigarettes" mitwirkte.

Geholfen habe ihm sein Umzug von New York nach Miami. "In den ersten Jahren war ich viel allein, hatte keinen Manager, keine Frau und keine Freundin, und da bin ich eben viel geschwommen."

Am Sonntag, 28. Juli, tritt Iggy Pop auf dem Greenville-Festival in Paaren/Glien bei Berlin auf.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen