Unterhaltung
Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld zeigt sich vom alltäglichen Zahlungsverkehr eher genervt.
Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld zeigt sich vom alltäglichen Zahlungsverkehr eher genervt.(Foto: picture alliance / dpa)

"Das langweilt mich zu Tode": Karl Lagerfeld zahlt nie selbst

Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld besitzt keinen Geldbeutel. "Ich weiß nicht, was Sie damit meinen. Einen Geld-... was?", antwortete er der "Süddeutschen Zeitung" auf die Frage, ob er ein Portemonnaie besitze. "Ich zahle nie. Darum kümmern sich meine Mitarbeiter. Die machen alles für mich." Er kümmere sich nie um seine Finanzen. "Das langweilt mich zu Tode", so Lagerfeld. Er habe keinerlei Sinn dafür. "Diese Obsession haben oder nicht haben, sparen oder nicht sparen, das hasse ich."

Er habe auch keinen Respekt vor Geld. "Wenn man das Glück hat, was zu haben, muss man es auch ausgeben. Der, der am meisten hat, muss bezahlen, auch für die, die nicht so viel haben." Er komme ja aus Hamburg: "Da spricht man eigentlich nicht über Geld", man besitze es einfach. "Und wenn man es nicht hat, dann sollte man noch viel weniger drüber sprechen. Denn wenn man kein Geld hat und darüber spricht, dann ist das ja betteln."

Doch so ungewöhnlich diese Einstellung auch erscheinen mag, der Modezar muss damit wohl einen Großteil seines Lebens gut zurecht gekommen sein. Wie lange genau, bleibt ungeklärt - nicht zuletzt, weil die Angaben zu seinem Alter differieren: Er selbst sagt, er sei 1935 geboren. Andere Quellen sprechen von 1933.  Am 10. September feiert Karl Lagerfeld jedenfalls seinen Geburtstag - ob nun den 78. oder 80. ist bei dem exzentrischen Modeschöpfer dann doch eher nebensächlich.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen