Unterhaltung
Prinz Philip beim Verlassen der Klinik: Er muss sich noch erholen.
Prinz Philip beim Verlassen der Klinik: Er muss sich noch erholen.(Foto: AP)

Zehn Tage nach Bauch-OP: Prinz Philip verlässt das Krankenhaus

Es ist zwar nur ein diagnostischer Eingriff, doch die Briten sorgen sich trotzdem um Prinz Philip. Doch nach zehn Tagen im Krankenhaus kann er zurück nach Windsor Castle, noch ein wenig blass um die Nase, aber munter.

Zehn Tage nach einer Unterleibs-Operation hat Prinz Philip das Krankenhaus wieder verlassen können. Der 92-jährige Ehemann von Königin Elizabeth II. lächelte, als er aus dem Klinikgebäude in London trat. Dankbar schüttelte er die Hände mehrerer Krankenhaus-Mitarbeiter, bevor er im Auto davongefahren wurde.

Wegen seiner Erkrankung hatte Philip sogar seinen Geburtstag am 10. Juni im Krankenhaus verbringen müssen. Er soll sich nach Angaben des Palastes nun noch zwei Monate erholen und keine Termine wahrnehmen.

Prinz Philips Gesundheit galt stets als äußerst robust. Seit einiger Zeit häufen sich jedoch die Meldungen über Gesundheitsprobleme - es war jetzt bereits sein vierter Krankenhausaufenthalt in 18 Monaten. So wurde er vor einem Jahr fünf Tage lang wegen einer Blasenentzündung in einem Londoner Krankenhaus behandelt und verpasste daher den Abschluss der Feierlichkeiten zum 60. Thronjubiläum der Queen. Diesmal wurde er am Unterleib operiert, offiziellen Angaben zufolge um eine genauere Diagnose für Beschwerden im Bauchraum zu bekommen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen