Unterhaltung
Sie wollen ihr Kind in Gedenken an Williams 1997 verstorbener Mutter Diana nennen.
Sie wollen ihr Kind in Gedenken an Williams 1997 verstorbener Mutter Diana nennen.(Foto: picture alliance / dpa)

Royal-Baby soll Diana heißen: Queen legt ihr Veto ein

Das erste Kind von Prinz William und Herzogin Kate kommt im Juli zur Welt. Für die Briten dürfte die Geburt das Ereignis des Jahres werden. Doch schon jetzt schlägt die Wahl des Namens hohe Wellen im Buckingham-Palast.

Elizabeth II. hat das Recht, die Namen der Thronfolger zu bestimmen.
Elizabeth II. hat das Recht, die Namen der Thronfolger zu bestimmen.(Foto: picture alliance / dpa)

Die britische Königin Elizabeth II. ist "not amused": Enkel Prinz William und seine Frau Herzogin Kate wollen ihr Kind - falls es ein Mädchen wird - Diana nennen. In den Augen der Queen wäre das eine Provokation. Die 1997 verstorbene Mutter von William hatte als "Lady Di" mit ihrer öffentlichen Trennung von Prinz Charles eine Krise der Monarchie ausgelöst.

Ein Kenner des Königshauses sagte dem  "National Enquirer", dass die Queen das Recht habe, die Namen aller potenziellen Thronfolger zu bestimmen. Meist handele es sich dann um den Namen eines historischen Vorgängers. Diana Spencer soll in dieser Reihe nicht vorkommen. Laut der Zeitung soll William sogar schon bei seinem Vater Prinz Charles gegen das Veto der Großmutter interveniert haben.

Bei den Buchmachern geht man davon aus, dass sich die Queen durchsetzen wird, denn dort stehen die Namen George und Victoria hoch im Kurs.

Sollte alles nach Plan verlaufen und das Kind tatsächlich im Juli zur Welt kommen, könnte es je nach Termin entweder Sternzeichen Krebs oder Löwe sein. Auch dies stellt wiederum eine Verbindung zu Williams Mutter Diana dar, die am 1. Juli 1961 geboren wurde.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen