Unterhaltung
Rihanna steht auf Fußball.
Rihanna steht auf Fußball.(Foto: REUTERS)

Die bescheidenen Wünsche der Stars: Rihanna sucht nach eigenem Fußballklub

Was darf es sein, wenn man sonst schon alles hat? Ein eigener Fußballverein wäre doch was, denkt sich Popstar Rihanna und macht sich auf die Suche nach einem geeigneten Investment. Dabei bekommt die Sängerin Unterstützung von prominenter Seite.

Super-Star Rihanna kann vor allem eines gut: Stadien füllen. Und als die fußballbegeisterte Musikerin aus Barbados bei der Weltmeisterschaft in Brasilien für Jogis Jungs jubelte, muss ihr offenbar der Gedanke gekommen sein, dass sie ein paar ihrer Millionen doch eigentlich auch in Profi-Kicker investieren könnte. Wie die "Daily Mail" berichtet, scheint die R'n'B-Prinzessin jetzt angeblich ernst zu machen und sich in England nach einem Klub umzusehen, den sie kaufen könnte.

Auf ihrer Shopping-Tour will sie sich von ihrem Kumpel und Chelsea-Spieler Didier Drogba beraten lassen, heißt es. Damit aber nicht genug: Wenn der Verein gekauft ist, soll auf Barbados eine Fußball-Akademie gegründet werden, wo der Nachwuchs für den eigenen Klub herangezogen wird. "Am Anfang dachten wir, dass der Wunsch von Rihanna, auf Geschäftsebene im Fußball involviert zu sein, bald wieder vorbeigehen würde", sagte ein Insider der Zeitung.

Aber der Geschäftssinn des Stars ist nicht zu unterschätzen - kommt sie doch von einer Insel, die sich den Wahlspruch "Stolz und Fleiß" gegeben hat. Und Rihanna macht diesem Motto alle Ehre, denn jetzt geht es erst mal auf die "Monster Tour" mit Eminem. Für ein bisschen Fußball-Fachgesimpel ist der Kollege sicher auch zu haben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen