Unterhaltung
Die Stone Temple Pilots im April 2010: Dean Deleo, Eric Kretz, Robert Deleo und Scott Weiland (v.l.)
Die Stone Temple Pilots im April 2010: Dean Deleo, Eric Kretz, Robert Deleo und Scott Weiland (v.l.)(Foto: AP/dpa)

"Offizielle Kündigung" für Scott Weiland: Stone Temple Pilots ohne Sänger

Das klingt mal nicht nach "Wir werden trotzdem Freunde bleiben": Die Stone Temple Pilots feuern ihren Sänger Scott Weiland, ohne Begründung - und der erfährt es durch die Medien, wundert sich und lässt nun die Anwälte sprechen.

Scott Weiland (r) und Eric Kretz bei einem Auftritt der Stone Temple Pilots im Mai 2008.
Scott Weiland (r) und Eric Kretz bei einem Auftritt der Stone Temple Pilots im Mai 2008.(Foto: dpa)

Böses Blut bei der US-amerikanischen Rockband Stone Temple Pilots: Auf der Webseite der Gruppe hieß es, dass sich die Band von ihrem Sänger Scott Weiland getrennt hätte. Es sei eine "offizielle Kündigung" erfolgt, stand in der sehr kurzen Erklärung - wörtlich: "They have officially terminated Scott Weiland". Gründe wurden nicht angegeben.

Für Weiland kam dies überraschend. Er habe von der "angeblichen Kündigung" durch Presseberichte erfahren, zitierte der Internetdienst "Tmz.com" aus einer Mitteilung des Sängers. Er wüsste nicht, wie er von einer Band, die er gegründet und mit zum Erfolg geführt habe, rausgeworfen werden könnte. "Aber das müssen nun die Anwälte klären", schrieb er.

Erfolg in den 90ern

STP-Firmenlogo auf einem Rennwagen.
STP-Firmenlogo auf einem Rennwagen.(Foto: AP)

Weiland war bei der Gründung der Band Ende der 1980er Jahre dabei. Ihren Namen entwickelte sie nach einem Aufkleber mit den Buchstaben STP (das Logo einer Motorenölmarke), sie nannten sich zuerst Shirley Temple's Pussy. Nachdem Atlantic Records die Band 1992 unter Vertrag genommen hatte, mussten sie auf Druck der Plattenfirma ihren Namen geschlechtsteilfrei ändern - daraus wurden die Stone Temple Pilots. Die Band wurde durch Hits wie "Plush", "Sour Girl" und "Interstate Love Song" berühmt; das Album "Core" von 1992 war ihr kommerzieller Durchbruch. Danach wurden die Stone Temple Pilots zu einer der erfolgreichsten US-Bands der 1990er Jahre.

2002 lösten sich die Stone Temple Pilots auf und Weiland schloss sich der Band Velvet Revolver an, die vor allem von ehemaligen Mitgliedern von Guns N'Roses gegründet wurde. Sechs Jahre später trennten sich die Velvet-Revolver-Rocker von Weiland, dem sie "zunehmend unberechenbares Verhalten auf der Bühne" vorwarfen.

Nach ihrer mehrjährigen Trennung kehrten die Stone Temple Pilots mit Weiland 2008 auf die Bühne zurück. Weiland beginn in Kürze eine Solo-Tour, auf der er Songs von den frühen Stone-Temple-Pilots-Alben "Core" und "Purple" spielen will.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen