Technik

100 Euro für illegale Downloads: Abzocke mit Abmahnungen

Dreiste Betrüger verschicken E-Mail-Abmahnungen an Nutzer, die angeblich bei illegalen Downloads ertappt wurden. Um ein kostspieliges Gerichtsverfahren zu vermeiden, sollen die Angeschriebenen 100 Euro überweisen.

Die Abmahnungen sind Spam und können auch so behandelt werden.
Die Abmahnungen sind Spam und können auch so behandelt werden.(Foto: picture-alliance / dpa)

Fiese Abzocker verschicken derzeit massenhaft E-Mails mit Abmahnungen. Betreff: "Ermittlungsverfahren gegen Sie". Sie stammen angeblich von einem Hamburger Rechtsanwalt Florian Giese, der im Auftrag der Firma Videorama GmbH arbeitet. Den Empfängern wird vorgegaukelt, man habe registriert, dass von ihrem Internet-Anschluss geschützte Musikdateien hoch- und heruntergeladen wurden.

Man habe bei der zuständigen Staatsawaltschaft Strafanzeige gestellt, heißt es in dem Schreiben weiter. Danach weisen die Abzocker auf die enormen Kosten hin, die im Falle einer - wahrscheinlichen - Verurteilung auf den Beschuldigten zukämen. Als Ausweg wird ihnen angeboten, das Problem außergerichtlich durch eine Zahlung von 100 Euro zu lösen.

Ein Rechtsanwalt Giese existiert in Hamburg tatsächlich und beschäftigt sich auch mit Urheberrechtsfragen. Mit den Abzocker-Mails hat er aber nichts zu tun. Auf seiner Homepage stellt der Jurist klar, dass die Betrüger seinen Namen missbrauchen. Der Anwalt hat Strafanzeige erstattet und die Kripo Hamburg ermittelt. Die Domain "rechtsanwalt-giese.info" die die Abzocker benutzten, wurde gesperrt, die dazugehörigen E-Mail-Adressen deaktiviert.

Wer eine Mail von den Betrügern erhalten und nicht bezahlt hat, kann die Nachricht in den Papierkorb schieben. Wenn bereits 100 Euro überwiesen wurden, soll laut Staatsanwaltschaft Hamburg bei der örtlichen Polizei Anzeige erstattet werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen