Technik
Amazon will offenbar schon bald Whatsapp mit einem eigenen Messenger Konkurrenz machen.
Amazon will offenbar schon bald Whatsapp mit einem eigenen Messenger Konkurrenz machen.(Foto: picture alliance / dpa)
Montag, 17. Juli 2017

Anytime der bessere Messenger?: Amazon greift Whatsapp an

Amazon plant offenbar, einen eigenen Messenger auf den Markt zu bringen. Er soll unter anderem mehr Funktionen als Whatsapp bieten und ohne Telefonnummern auskommen.

Es gibt bereits einige richtig gute Alternativen zu Whatsapp, aber weder Telegram noch Threema oder ein anderer Messenger-Konkurrent können der Facebook-Tochter bisher auch nur annähernd nahekommen. Im vergangenen Jahr zählte sie rund 1,2 Milliarden aktive Nutzer, auch Snapchat ist da mit etwa 300 Millionen aktiven Nutzer noch weit entfernt. Jetzt greift aber offenbar ein anderer Internet-Gigant Whatsapp frontal an: Laut "AFTVNews" führt Amazon derzeit Kundenbefragungen zu einem geplanten Messenger namens "Anytime" durch. Die Website hat Screenshots zugespielt bekommen, aus denen hervorgeht, dass der Dienst möglicherweise mehr Funktionen als Whatsapp bietet und vielleicht größere Rücksicht auf die Privatsphäre der Nutzer und deren Kontakte nehmen könnte.

Name genügt

Der größte Unterschied von Anytime zu Whatsapp ist demnach, dass er ohne Telefonnummern auskommt. Der Name soll genügen, um plattformübergreifend zwischen mobilen Geräten und Desktop-PCs zu kommunizieren. Wie genau dies funktionieren soll, geht aus den Unterlagen nicht hervor. "AFTVNews" spekuliert, Amazon könnte soziale Netzwerke einbinden. Möglicherweise verbinden sich Anytime-Nutzer aber auch per Einladung. Der Dienst soll "gratis, schnell und immer sicher" sein, wobei nicht klar ist, ob alle Chats oder nur "wichtige Nachrichten" verschlüsselt werden, wie es in der Beschreibung des Dienstes heißt.

Neben dem Nachrichtenaustausch zwischen zwei Nutzern und in Gruppen sollen mit dem Dienst auch Sprach- und Videoanrufe möglich sein, bei denen von Filtern über GIFs bis hin zu "Spezialeffekten" alles geboten wird, was es auch bei Whatsapp oder Snapchat gibt. Anytime soll außerdem Spiele zwischen Freunden oder in Gruppen ermöglichen und der Beschreibung zufolge kann man mit dem Amazon-Dienst auch einkaufen. Freunde sollen außerdem viele andere Dinge über Anytime gemeinsam tun können. Dazu gehören Musik hören, Essen bestellen oder Rechnungen teilen.

Wann Anytime starten soll, geht aus den Unterlagen nicht hervor. Wenn der Dienst kommt, wird Amazon den Messenger sehr wahrscheinlich auch zu seiner digitalen Assistentin Alexa hinzufügen. Die Echo-Lautsprecher haben kürzlich bereits eine Anruf-Funktion erhalten, die in Deutschland aber noch nicht freigeschaltet wurde.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen