Technik
Amazons Kindle-Geräte gehören zu den beliebtesten E-Readern.
Amazons Kindle-Geräte gehören zu den beliebtesten E-Readern.(Foto: Amazon)

E-Reader jetzt aktualisieren: Amazon verteilt wichtiges Kindle-Update

Wer schon länger einen Kindle-Reader besitzt, sollte sein Gerät schnell updaten. Noch bis Dienstag, den 22. März, stellt Amazon ein kritisches Update zur Verfügung. Danach droht zumindest vorübergehend Netzverlust.

Amazon verteilt ein kritisches Update für seine E-Reader Kindle. Aufpassen sollten vor allem Kindle-Besitzer, die ihr Gerät schon länger haben und es nicht regelmäßig nutzen: Wer das Update bis zum 22. März nicht aufspielt, kann wichtige Funktionen danach nicht mehr nutzen.

Unter den E-Readern ist Amazons Kindle wohl am weitesten verbreitet. Zahlreiche Nutzer, die ihr Gerät vor 2012 gekauft haben, werden derzeit von Amazon darum gebeten, ein kritisches Software-Update aufzuspielen. Wer die Aktualisierung nicht bis zum 22. März aufspielt, riskiert, dass sich der E-Reader nicht mehr mit dem Internet verbindet.

Keine Verbindung

Auf einer Support-Seite warnt Amazon seine Kunden: Wer eine nicht mehr aktuelle Software-Version habe, benötige das Update, "um auch weiterhin Kindle-Bücher aus der Cloud herunterladen und auf den Kindle-Shop und andere Kindle-Dienste auf seinem Gerät zugreifen zu können." Wer das Update nicht durchführe, erhalte folgende Nachricht:

"Ihr Kindle kann sich zur Zeit leider nicht verbinden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie innerhalb der Reichweite einer Drahtlosverbindung liegen, und versuchen Sie es erneut. Wenn das Problem dauerhaft bestehen bleiben sollte, dann starten Sie Ihren Kindle neu über das Menü in den Einstellungen und versuchen Sie es erneut."

Wer die Warnung aber missachtet und sein Kindle erst später aktualisieren möchte, schaut nicht automatisch in die Röhre. Ein Update muss dann aber manuell durchgeführt werden, und das ist umständlicher als das automatische Update. Betroffen sind nur ältere Geräte: Das Kindle der 2. Generation (2009) bis zur 5. Generation (2012), das Kindle DX 2. Generation (2009), Kindle Keyboard 3. Generation (2010), Kindle Touch 4. Generation (2011) sowie Kindle Paperweight 5. Generation (2012). Jüngere Geräte benötigen kein Update.

Wer nicht weiß, welches Modell er hat, bekommt bei der Ermittlung Hilfestellung von Amazon. Wie man den Kindle-Reader aktualisiert, erklärt Amazon ebenfalls detailliert. Hier ist auch aufgelistet, welches Modell welche Software-Version benötigt und ob für das Update eine WLAN-Verbindung erforderlich ist (alle Geräte brauchen WLAN).    

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen