Technik

Überhitzungsproblem: Droht iPhone 3G S Rückruf?

3gs.jpgDas neue iPhone 3G S ist offenbar im wahrsten Sinne des Wortes ein heißes Ding: In Foren, bei Twitter und Fachmagazinen melden sich immer mehr Nutzer, die über ein extremes Hitzeproblem klagen.

Die meisten Beschwerden berichten von einer starken Erhitzung des Telephons bei intensiver Nutzung. Einige schreiben sogar, dass ihr iPhone 3G S so heiß geworden sei, dass sie es sich nicht mehr ans Ohr halten konnten. Bei weißen Modellen soll es zu dunklen Verfärbungen auf der Rückseite gekommen sein. Das französische Magazin nowhereelse.fr zeigt Fotos, auf denen sich das Telefon sogar rosa getönt hat.

Ursachenforschung

Das US-Magazin Wired zitiert Nutzer, die Spiele und die GPS-Nutzung als Ursache nennen. Andere Quellen mutmaßen, es könnte am neuen, leistungsfähigeren Akku des 3G S liegen. Möglich ist aber auch, dass das neue Betriebssystem OS 3.0 der Verursacher ist. Denn im Internet finden sich auch Berichte von 3G- und 2G-Nutzern, die heiße Backen beim Telefonieren bekommen haben.

Temperatursensor eingebaut?

PC-World-Mitarbeiter David Coursey kann die Überhitzungsprobleme aus eigener Erfahrung bestätigen. Er hat im Apple-Forum gelesen, dass in den Telefonen ein Temperatursensor eingebaut sei, der eine Überhitzung aufzeichnet. Mit ihm könne man beim Apple-Support Genius Bar ein Austauschgerät verlangen.

Rückruf nicht ausgeschlossen

Coursey rechnet zwar nicht mit einem Rückruf des iPhone 3G S, schließt eine solche Aktion aber auch nicht aus. Batterieprobleme seien schließlich der Stoff aus dem Rückrufaktionen gemacht seien, schreibt er.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen