Technik

Autonomes Fahren: Google entwickelt eigenes Auto

Gerade erst berichtete der "Guardian", dass die NSA Google Millionenbeträge gezahlt haben soll, damit das Unternehmen seine Technologie den Geheimdienstanforderungen anpasst und schon wartet der Technologiekonzern mit einer neuen Überraschung auf. Diesmal geht es allerdings wieder um die eigene Kreativität.

Der Kreativität von Google scheinen keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht den Alltag funktionaler zu gestalten.
Der Kreativität von Google scheinen keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht den Alltag funktionaler zu gestalten.(Foto: dpa)

Google entwickelt laut einem Medienbericht ein eigenes selbstfahrendes Auto, statt seine Technik immer nur in die Wagen anderer Hersteller einzubauen. Der Internet-Konzern habe in den vergangenen Monaten Gespräche mit Auftragsfertigern über den Bau von Autos nach Google-Vorgaben geführt, berichtete der Technologie-Journalist Amir Efrati. Der gut vernetzte Efrati war zuvor beim "Wall Street Journal" und baut jetzt ein neues Technologie-Blog mit auf.

Google schwebe vor allem ein "Robo-Taxi" vor, dass in Städten autonom Fahrgäste einsammeln und an ihr Ziel bringen könne, schrieb Efrati. Das wirft ein neuen Licht auf den Einstieg des Risikokapital-Arms Google Ventures mit über 250 Millionen beim amerikanischen Edel-Taxidienst Uber, über die am Freitag berichtet worden war.

Google habe über die Produktion des eigenen Autos unter anderem mit dem deutschen Autozulieferer Continental und dem Auftragsfertiger Magna gesprochen, schrieb Efrati. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hatte diese Woche berichtet, Google und Conti näherten sich einem Kooperationsdeal beim autonomen Fahren, nähere Details blieben jedoch im Dunkeln.

Der Internet-Konzern testet schon seit mehreren Jahren selbstfahrende Autos in den USA. Ursprünglich wurde die Technik in das Modell Prius von Toyota eingebaut, zuletzt waren auch andere Wagen zu sehen.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen