Technik
Die Huawei Watch ist schick und robust. Zum Preis hat sich Huawei noch nicht geäußert.
Die Huawei Watch ist schick und robust. Zum Preis hat sich Huawei noch nicht geäußert.

MWC-Show mit Wearables: Huawei-Watch ist rund und aus Stahl

Der chinesische Hersteller Huawei konzentriert sich beim Mobile World Congress auf Wearables. Im Zentrum seiner Pressekonferenz steht eine runde Smartwatch aus Edelstahl, aber auch seine neuen TalkBands sind interessante Geräte.

Auch Huawei will künftig ein gehöriges Wörtchen im Smartwatch-Markt mitreden. Die Chinesen präsentieren in Barcelona die Huawei Watch, ein Gerät, das durchaus gute Chancen haben könnte, sich durchzusetzen, allerdings erst Mitte des Jahres auf den Markt kommen soll. Die Uhr hat ein rundes, von Saphirglas geschütztes 1,4 Zoll großes AMOLED-Display. Mit einer Pixeldichte von 286 ppi ist es schärfer als die Bildschirme der Konkurrenz. Das Gehäuse der Huawei Watch, die mit Googles Android Wear betrieben wird, besteht aus kratzfestem Edelstahl, an der Seite hat es eine Krone, die unter anderem als Home-Button dient.

Die Huawei Watch gibt es auch mit Lederarmband.
Die Huawei Watch gibt es auch mit Lederarmband.

Der Prozessor der Uhr stammt von Qualcomm und rechnet mit 1,2 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher ist 512 Megabyte groß, für Musik und andere Dateien stehen 4 Gigabyte zur Verfügung. Die Huawei Watch verfügt über einen Pulsmesser, ein Barometer und einen Bewegungssensor. Die Daten lassen sich mit Huaweis Gesundheits-Apps auswerten, alternativ auch per Google Health. Das Gehäuse gibt es in silber, gold oder schwarz, außerdem stehen verschiedene Metall- und Lederarmbänder zur Wahl.

TalkBand kann mit Android und iOS

Bevor die Watch in den Handel kommt, bringt Huawei Mitte April zwei weitere Wearables heraus, die ebenfalls bei der MWC-Pressekonferenz gezeigt wurden. Das TalkBand B2 ist eine Kombination aus Fitness-, Aktivitäts- und Schlaftracker sowie einem herausnehmbaren Bluetooth-Headset. Es ist mit iOS und Android kompatibel. Steckt das Gerät mit Touchscreen im Armband, zeigt es Benachrichtigungen an. Bei eingehenden Anrufen kann es abgezogen und ans Ohr gesteckt werden, um das Gespräch zu führen. Das TalkBand B2 ist staub- und wassergeschützt, der Akku soll bei normalem Gebrauch bis zu fünf Tage durchhalten. Huawei bietet das Gerät im April mit Metallgehäuse und Lederarmband für 199 Euro an, die Kunststoff-Variante kostet 169 Euro.

Die dritte Huawei-Neuheit ist das TalkBand N1. Es ist ein hochwertiger Bluetooth-Kopfhörer mit Tracking-Funktionen. Das N1 hat für Musik einen 4-Gigabyte-Speicher, trägt man es um den Hals, verbinden sich die beiden Speaker magnetisch. Das TalkBand koppelt sich ebenfalls mit iPhones und Android-Smartphones und ist staub- und wasserfest. Im Mai kommt das N1 für 119 Euro auf den Markt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen