Technik
Video

MateBook bietet Top-Technik: Huawei baut iPad Pro mit Windows 10

Von Klaus Wedekind, Barcelona

Mit dem MateBook steigt Huawei spektakulär in den PC-Markt ein. Das 2-in-1-Gerät sieht aus wie eine Mischung aus iPad Pro und Surface Pro und glänzt mit starken technischen Eigenschaften.

Auf dem Mobile World Congress stellt Huawei kein neues Smartphone, sondern seinen ersten Windows-10-PC vor. Er ist ein sogenanntes 2-in-1-Gerät, ein Tablet, das mit angestecktem Tastatur-Cover zum Laptop wird. Das MateBook ist dabei alles andere als ein Einsteiger-Gerät, Huawei bietet Technik und Design vom Feinsten.

Wie für Surface Pro und iPad Pro gibt’s auch fürs MateBook einen Eingabestift. An der rechten Seite sitzt ein Fingerabdrucksensor.
Wie für Surface Pro und iPad Pro gibt’s auch fürs MateBook einen Eingabestift. An der rechten Seite sitzt ein Fingerabdrucksensor.(Foto: jwa)

Optisch ähnelt das MateBook stark Apples iPad Pro. Es hat ein komplett aus Aluminium gefertigtes Gehäuse, ist 6,9 Millimeter dünn und 640 Gramm leicht. Der Rahmen um das 12 Zoll große Display ist nur 10 Millimeter breit, wodurch der Bildschirm rekordverdächtige 83 Prozent der Front einnimmt. Das IPS-TFT-LCD löst mit scharfen 2160 x 1440 Pixeln auf und soll bei der Qualität der Farbdarstellung sogar das Surface Pro 4 übertreffen. Außerdem kann das Display sehr hell leuchten. An der rechten Seite hat Huawei einen Fingerabdrucksensor untergebracht, der das Gerät nach einem Tipper blitzschnell entsperrt. An der Unterseite sitzen zwei Lautsprecher.

Angetrieben wird das MateBook von Intels neuen Core-M-Prozessoren der sechsten Generation, Nutzer können zwischen m3, m5 und m7 wählen. Der Akku bietet eine Kapazität von 4430 Milliamperestunden, was laut Huawei bei einer durchschnittlichen Nutzung für eine Laufzeit von rund 10 Stunden ausreichen soll. Dabei hält das Gerät im Tablet-Modus etwas länger durch und bietet nur als Laptop durchgehend die höchste Leistung. Ein leerer Akku soll in 2,5 Stunden wieder voll geladen sein. Auch ohne Lüfter soll das MateBook nie überhitzen.

Zubehör kostet extra

Das MateBook ist eine Kombination aus Windows-10-Tablet und Tastatur.
Das MateBook ist eine Kombination aus Windows-10-Tablet und Tastatur.(Foto: jwa)

Das Keyboard-Cover macht einen guten Eindruck. Es ist dünn und leicht, die Tasten bieten aber trotzdem einen angenehm großen Hub von 1,5 Millimetern. Das Touchpad reagiert schnell und exakt, wobei die Finger problemlos über die glatte Oberfläche gleiten. Huawei hat eine automatische Beleuchtung eingebaut, die je nach Bedarf heller oder dunkler wird und das Tastatur-Cover ist gegen Spritzwasser geschützt. Für den Transport schmiegt sich das Cover fest um das Tablet, im Betrieb stützt es das Gerät in zwei Positionen.

Zusätzlich bietet Huawei den Eingabestift MatePen an, der unter anderem 2048 Druck-Level unterscheidet, einen integrierten Laserpointer und eine Taste zum Weiterblättern in Präsentationen bietet. Ein weiteres Extra ist eine Docking-Station, die das MateBook mit zusätzlichen USB-Eingängen, HDMI- und VGA-Anschlüssen sowie einem Ethernet-Eingang ausstattet.

In Deutschland bietet Huawei das MateBook mit Core-m3-Prozessor, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM) und 128 Gigabyte SSD-Speicher für 799 Euro an. Mit Core-m5-Prozessor, 8 Gigabyte RAM und 256-Gigabyte-SSD soll es 1149 Euro kosten. Das Tastatur-Cover kostet 149 Euro, der Pen 69 Euro, das Dock 99 Euro.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen