Technik
Sony Playstation 4 bekommt ein starkes Update.
Sony Playstation 4 bekommt ein starkes Update.(Foto: Sony)
Donnerstag, 09. März 2017

Geniales Update : Playstation 4 bekommt viele neue Funktionen

Sony aktualisiert die Systemsoftware für die Playstation 4. Das Update auf Version 4.50 bringt geniale neue Funktionen, die vor allem Spieler mit Speicherproblemen freuen dürften.

Sonys Playstation gehört zu den beliebtesten Spielkonsolen der Deutschen. Für seine Playstation 4 stellt der japanische Hersteller jetzt ein Systemsoftware-Update auf Version 4.50 bereit. Die neue Version bietet Spielern unter anderem personalisierte Wallpapers und ermöglicht ihnen erstmals, externe Festplatten anzuschließen und Spiele darauf zu speichern.

Externe Festplatten anschließen

"Sasuke" nennt Sony die neue Software-Version, die seinen Spielern ganz neue Freiheiten einräumt. Denn Games für die Konsole sind häufig viele Gigabyte groß – der interne Speicher ist dementsprechend schnell voll mit Daten. Das Update bietet jetzt die Möglichkeit, PS4-Spiele und -Apps auf eine externe Festplatte herunterzuladen. Das geht denkbar einfach: Nutzer schließen eine externe Festplatte mit USB 3.0 und mindestens 250 GB Speicherplatz an die Konsole an und wählen sie dann in den Einstellungen bei Geräte unter USB-Speichergeräte aus, um sie zu formatieren (dabei werden alle Daten auf der Festplatte gelöscht!). Danach ist sie einsatzbereit, Downloads werden standardmäßig auf dem externen Laufwerk gespeichert, solange es angeschlossen ist.

Spiele und Apps, die intern gespeichert wurden, können ganz einfach verschoben werden. Dafür wählen Nutzer unter Speicher die Option Anwendungen, drücken dort die Optionstaste und wählen "In erweiterbaren Speicher verschieben". Zum Entfernen der externen Festplatte halten sie auf dem Controller die PS-Taste gedrückt, wählen dann Ton/Geräte und anschließend "Verwendung des externen Speichers beenden".

Bessere VR-Auflösung

Auch in Verbindung mit der Playstation VR bringt das Update Verbesserungen: Die Auflösung des Systembildschirms wurde deutlich verbessert, wenn man sich außerhalb des VR-Modus befindet. Auch die Auflösung des Kinomodus wurde auf der PS VR optimiert und bei kleiner oder mittlerer Bildschirmgröße steigt die Bildfrequenz von 90 Hz auf 120 Hz. PS VR unterstützt jetzt außerdem die stereoskopische 3D-Anzeige von Blu-Ray-3D-Discs.

Sprach-Chats können Spieler jetzt auch nutzen, wenn sie nicht an der Playstation sitzen. Mit Remote Play auf Windows-PCs, Mac oder Xperia-Smartphones gibt's den Sprach-Chat. Über die Playstation-App und PS Messages erkennen andere Nutzer am Smartphone-Symbol, dass ein Gamer ins Playstation-Netzwerk eingeloggt ist, aber nicht an der Konsole sitzt.

Eigene Wallpapers

In den Einstellungen können Nutzer jetzt eigene Wallpapers festlegen, zum Beispiel beliebige Screenshots. Im Aktivitätsfeed können sie eigene Storys mit Texten, Screenshots und Tags zu Spielern und Games erstellen und diese mit anderen teilen. Für jeden Post gibt es praktische Privatsphäre-Einstellungen, die auch nach Veröffentlichung noch geändert werden können.

Nutzer mit einer Playstation 4 Pro profitieren mit dem Update vom Boost-Modus, der die Leistung für ältere Titel steigert. Die schnellere CPU und die größere GPU sorgen für schnellere Ladezeiten, bei Spielen mit variablen Frame-Raten für eine deutliche Steigerung der Frame-Rate und für eine Stabilität der Bildfrequenz.  

Alle neuen Funktionen, die das Systemsoftware-Update mit sich bringt, erklärt Sony ausführlich im Playstation-Blog.   

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen