Technik

Fußball-WM in Brasilien: Polizei kriegt Scanner-Brillen

Datenschützer sind vielleicht nicht begeistert, aber die brasilianische Polizei freut sich: Sie bekommt Spezialbrillen, mit denen sie bei der Fußball-WM 2014 Verdächtige in Menschenmengen erkennen kann.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Auch wenn vor Massenveranstaltungen Hooligans oder Terrorverdächtige bekannt sind, ist es für die Polizei doch ein Riesen-Problem, sie in einer Menschenmenge ausfindig zu machen. Wie "The Telegraph" berichtet, wird die brasilianische Polizei deshalb vor der Fußball-WM mit futuristischen Spezialbrillen ausgestattet, in denen eine Kamera eingebaut ist.

Die Brille kann 400 Gesichter pro Sekunde erkennen und fotografieren. Die Aufnahmen schickt sie dann an einen Zentralcomputer, um sie mit Datenbanken abzugleichen. Laut Telegraph identifiziert die Software Gesichter anhand von 46.000 biometrischen Punkten. Erkennt sie einen Verdächtigen, sieht der Brillenträger auf einem kleinen Bildschirm ein rotes Signal.

Die Kamera ist standardmäßig darauf eingestellt, Menschenmengen auf 50 Meter Entfernung zu scannen. Bei Bedarf kann sie aber auch auf ein bestimmtes Ziel fixiert werden und dann angeblich noch rund 20 Kilometer entfernte Gesichter erkennen.

Die Spezialbrillen sollen schon bald bei Liga-Spielen und Konzerten getestet werden.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen