Technik
Auch die zweite Generation der Galaxy Gear hält technische Rafinessen bereit.
Auch die zweite Generation der Galaxy Gear hält technische Rafinessen bereit.(Foto: Samsung)

Überraschende Smartwatch-Premiere: Samsung enthüllt Gear 2

Von Klaus Wedekind

Samsung veröffentlicht vorab die zweite Generation seiner Smartwatch Gear. Sie kommt in zwei Varianten und überrascht durch ein neues Betriebssystem: Die Computeruhr arbeitet nicht mit Android.

Video

Schon einen Tag vor der eigentlichen Premiere beim Mobile World Congress in Barcelona muss Samsung die Gear 2 enthüllen, da im Internet bereits offizielle Pressefotos kursierten. Außergewöhnlich ist aber auch das Betriebssystem, das auf der Smartwatch installiert ist. Samsung hat sich gegen Android entschieden und setzt erstmals das hauseigene Tizen ein. Trotzdem soll die Gear 2 im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin bereits mit mehr als einem Dutzend Galaxy-Smartphones kompatibel sein, die Googles Betriebssystem Android nutzen.

Samsungs neue Smartwatch hat immer noch ein 1,63 Zoll großes AMOLED-Display, das mit 320 x 320 Pixeln auflöst. Allerdings haben die Koreaner das Gehäuse etwas leichter und schlanker gemacht. Die Gear 2 misst 36,9 x 58,4 x 10 Millimeter und wiegt 68 Gramm. Der Zwei-Kern-Prozessor ist mit einer Taktung von einem Gigahertz ein wenig kräftiger als in der ersten Variante, der Arbeitsspeicher ist 512 Megabyte groß, intern bietet die Smartwatch vier Gigabyte für Software und eigene Dateien.

Mit und ohne Kamera erhältlich

Im Gegensatz zur ersten Gear sitzt die Kamera jetzt über dem Display direkt im Gehäuse und nicht mehr im Armband. Das sieht zwar besser aus, offenbar sind aber immer noch keine Videogespräche mit Samsungs Smartwatch möglich. Bei einer Variante der Gear 2, der Gear 2 Neo, verzichtet Samsung komplett auf eine Kamera. Dadurch ist die Uhr vor allem deutlich leichter. Das "blinde" Modell misst 37,9 x 58,8 x 10 Millimeter und wiegt 55 Gramm.

Die Smartwatch dient weiter vor allem als Ergänzung von Smartphones, bietet jetzt aber mehr eigenständige Funktionen. Unter anderem kann sie durch eine Infrarot-LED als Fernbedienung für den Fernseher genutzt werden, ein integrierter Pulsmesser macht die Gear 2 zum Fitness-Spezialisten und die Uhr kann selbstständig MP3-Musik abspielen.

Samsung schickt die Gear 2 und die Gear 2 Neo weltweit im April in den Verkauf. Die Smartwatch mit Kamera erscheint in Schwarz, Gold und Orange, die abgespeckte Variante in Schwarz, Grau und Orange. Einen Preis hat Samsung bisher noch nicht genannt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen